Gottesdienst und Umzug durch den Ort

In Widdershausen wurden die neuen Glocken groß gefeiert

+
„Glaube“, „Liebe“ und „Hoffnung“: Klangvolle Namen haben die neuen Glocken, die  am Montag aufgehängt werden sollen.

Widdershausen. „Glaube“, „Liebe“ und „Hoffnung“ nennen die Widdershäuser ihre drei neuen Kirchenglocken, die allein durch Spenden in Höhe von 45 000 Euro finanziert wurden (unsere Zeitung berichtete). Mit einem Festgottesdienst in der evangelisch-reformierten Kirche zu Widdershausen und anschließendem Glockenfest feierte die Gemeinde am Samstag die Ankunft ihrer Glocken.

Die Liturgie und Predigt gestalteten Prälatin Marita Natt und Pfarrer Wilfried Marnach, musikalisch begleitet vom Posaunenchor der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche und Reinhold Knies an der Orgel.

Der Kirchenvorstand hat die Glocken unter das biblische, paulinische Motto von „Glaube - Liebe – Hoffnung“ gestellt. Bei der Dacherneuerung zeigte sich, dass zwei der drei Kirchenglocken – zwei Stahlgussglocken aus dem Jahr 1918 – verrostet waren und ersetzt werden mussten.

Sorgte beim Umzug durchs Dorf für Musik: Die Bergmannskapelle Wintershall unter der Leitung von Felix Waldmann.

„Die notwendigen Kosten konnte die Kirchengemeinde alleine nicht schultern“, so Bernd Trieschmann vom Kirchenvorstand. Eine der drei neuen Glocken hat das Werk Werra der K+S KALI GmbH den Widdershäusern finanziert. Werkleiter Christoph Wehner begleitete die neuen Glocken denn auch beim Umzug durchs Dorf. Kirchenvorstand Bernd Trieschmann: „Die Kirchenglocken sind wichtig für die Dorfkultur und das soziale Gefüge in Widdershausen.“

Nach dem Gottesdienst startete der Glockenumzug durch den Ort, bei dem die neuen metallenen Klangkörper der Bevölkerung zur Musik der Bergmannskapelle Wintershall unter Leitung von Felix Waldmann vorgestellt wurden. Bei den Linden feierten die Widdershäuser dann mit Bratwürstchen, Bier vom Fass, alkoholfreien Getränken sowie Kaffee und Kuchen zünftig das Glockenfest.

Am Montag (ab 14 Uhr) sollen „Glaube“, „Liebe“ und „Hoffnung“ in den Kirchturm gehängt werden. Dann erschallen neue Glockentöne im Himmel über Widdershausen in wunderbarem Klang: h-d-g-e. „Der schönste Klang im Werratal“, meint Pfarrer Wilfried Marnach. (ko)

Kommentare