Einwohner aus Herfa tragen Bedenken vor

57 Einwände gegen Windpark Gaishecke

Bedenken: Hartmut Schaub und Sieglind Schaub (von links) aus Herfa übergeben vor der Außenstelle in Bad Hersfeld 57 Einwendungen gegen den Windpark Gaishecke an Berit Siska Bender vom Regierungspräsidium Kassel. Foto: nh

Herfa. 57 Einwendungen von Herfaer Bürgern gegen den geplanten Windpark Gaishecke haben Hartmut und Sieglind Schaub von der Bürgerinitiative für ein l(i)ebenswertes Friedewald zum Ende der Einwendungsfrist an Berit Siska Bender vom Regierungspräsidium Kassel übergeben.

Die Firma Bürgerwind Gaishecke Heringen hat einen Antrag auf Erteilung einer immissionsschutzrechtlichen Genehmigung (Bimsch-Genehmigung) zum Bau und zum Betrieb von 14 Windenergieanlagen im Waldgebiet Gaishecke zwischen Wildeck, Friedewald und Heringen gestellt. Die Windräder sollen 212 Meter hoch werden und eine Leistung von 3,45 Megawatt haben. In ihren Einwendungen monieren die Unterzeichner, dass ihr Heimatort von Windrädern eingekesselt werde. Ferner befürchten sie negative Auswirkungen auf Natur, Tourismus und Landschaftsbild sowie die Gesundheit der Anwohner und einen Wertverlust von Häusern und Grundstücken.

Die Gemeindeparlamente von Friedewald und Wildeck haben Bedenken hinsichtlich negativer Auswirkungen auf den Vogelzug geäußert. Die Stadt Heringen habe hingegen keine Einwände geäußert. (jce)

Kommentare