Trotz schwerer Schicksalsschläge nie den Mut verloren

Anna Zierdt aus Kleinensee feiert ihren 100. Geburtstag

Ist heute stolze 100 Jahre alt geworden: Anna Zierdt, geborene Pforr aus Kleinensee. Foto: nh

Kleinensee. Es ist ein Geschenk, das der liebe Herrgott selten macht, sagt die Familie von Anna Zierdt, geborene Pforr. Das Geschenk, von dem die Familie spricht, ist der 100. Geburtstag, den ihre Mutter, Oma und Uroma Anna heute feiert.

Am 28. Juni 1916 wurde Zierdt in Kleinensee geboren und wuchs dort als ältestes von vier Geschwistern auf. Nach ihrer Schulzeit arbeitete sie im Sommer als Pflanzhilfe im Forst und in den Wintermonaten lernte sie Nähen bei einer Schneiderin in Hönebach. Außerdem half sie ihren Eltern in der Landwirtschaft und betreute ihre jüngeren Geschwister.

Ab ihrem 20. Lebensjahr arbeitete sie einige Jahre im Haushalt einer Metzger-Familie in Eisenach. Sie erinnert sich heute noch gerne daran zurück. Mit den zwei Kindern ihres Arbeitgebers, die in ihrem Alter waren, hatte sie ein fast schon geschwisterliches Verhältnis.

Geheiratet hat Zierdt im Jahr 1939. Ihren Ehemann Heinrich, ebenfalls in Kleinensee geboren, kannte sie schon von Kindheit an. Aus der Ehe gingen zwei Töchter hervor.

Es war ein schwerer Schicksalsschlag für Zierdt, als ihr Ehemann im Jahr 1984 nach kurzer, schwerer Krankheit verstarb. Seitdem lebt sie mit der jüngeren Tochter Liesel und ihrem Schwiegersohn in dem Haus, das sie 1951 mit ihrem Mann erbaut hatte und das 1971 zum Zweifamilienhaus erweitert wurde.

Ein weiterer Schicksalsschlag traf sie, als 2015 ihre älteste Tochter Waltraud nach schwerer Krankheit verstarb. Doch ihr Glaube, die Fürsorge, der Trost und die Liebe der ganzen Familie halfen ihr, diese schwere Zeit zu überstehen.

Seit vielen Jahren lebt Zierdt jetzt mit vier Generationen unter einem Dach. Für die Familie ist das Zusammenleben ein kostbares Geschenk. Bis heute ist die Rentnerin der Mittelpunkt der Familie. Zierdt hat fünf Enkel und sieben Urenkel, die sie oft und gerne besuchen.

Das Schönste für ihre Familie aber ist, dass sie ihren Lebensmut trotz eingeschränkter Beweglichkeit und ihrer Seh- und Hörschwächen nicht verloren hat. Es ist immer wieder bewundernswert, mit welcher Klarheit sie sich an viele Geschehnisse erinnert, erzählt Zierdts Tochter Liesel. Und auch mit 100 Jahren lässt sich die Seniorin den Spaß nicht nehmen. Zur Feier hat sie Familie, Verwandte und Freunde eingeladen. (red/fis)

Kommentare