Eine Überschreitung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit erscheint allerdings unwahrscheinlich ...

Schildkröte an Radaranlage in Hünfeld gestoppt

+
Wem gehört diese Schildkröte, fragt die Polizei. Das Tier wurde an einer Radaranlage in Hünfeld aufgegriffen.

Hünfeld. Ausgerechnet an einer Radaranlage ist am Mittwochnachmittag in Hünfeld eine Schildkröte gestoppt worden, wie die Polizei mitteilt. Eine Überschreitung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit erscheint allerdings unwahrscheinlich ...

Nach den ersten Ermittlungen der Behörde und Angaben des Finders, sei die 15 Zentimeter große Gelbwangenwasserschildkröte gegen 12.30 Uhr in der Rasdorfer Straße unterwegs gewesen. Ob sie ausgerissen ist oder ausgesetzt wurde, ist nicht bekannt.

Offensichtlich habe sie jedoch die Fahndung nach ihrem Besitzer selbst in die Wege leiten wollen, denn ihr Fundort war direkt unter einer Radaranlage. "Geblitzt" wurde sie aber offenbar nicht, heißt es.

Das Fundtier wurde von einer sachkundigen Polizeibeamtin begutachtet, die einen guten Gesundheitszustand bescheinigte. Die Nacht verbrachte das Tier dann in Gesellschaft der Artgenossin der Polizistin.

Der Besitzer möge sich bitte an die Polizei in Hünfeld unter Telefon 06652/9658-0 wenden, ansonsten müsse das Tier an eine Reptilienauffangstation abgegeben werden. (red/nm)

Kommentare