„Down-Haun“ in Eigeninitiative angelegt

Rasante Sprünge bergab: Mountainbikestrecke in Neukirchen eröffnet

+
Speichenakrobaten: Mit rasanten Sprüngen beeindruckten die MTB-Fahrer das Publikum zur Einweihung ihres neuen Downhill-Kurses bei Neukirchen. Die Strecke wurde von den Jugendlichen in Handarbeit weitgehend selbst gebaut.

Neukirchen. An die 20 größere sowie kleinere Sprunghügel und noch mehr Kurven mit zum Teil deutlicher Überhöhung an den Außenradien sind in die neue MTB-Strecke bei Neukirchen eingebaut, die am Samstag offiziell unter dem Projektnamen „Down-Haun“ ihrer Bestimmung übergeben wurde.

Initiatoren des Projekts sind Jugendliche im Alter von 14 bis 20 Jahren aus der Gemeinde Haunetal und Umgebung (die HZ berichtete). Obwohl das Einweihungspublikum nur abschnittweise Einblick in den rund 900 Meter langen Downhill-Kurs hatte, wurden dort von den jungen MTB-Fahrern natürlich die spektakulärsten Sprünge gezeigt. Zusätzlich spornte der extra zur Eröffnung veranstaltete „Whip-Off“-Wettbewerb die 15 Teilnehmer zu akrobatischen Sprungfiguren an, die bei unsanfter Landung auch mal Blessuren, aber keine ernsthaften Verletzungen nach sich zogen. Als Sieger dieses Leistungsvergleichs im K.o.-System wurde Leon Wirth ermittelt, der als Trophäe einen vom Fahrradhaus Riebold gespendeten Rucksack in geländetauglicher Machart erhielt. Auf den weiteren Plätzen folgten Martin Waldeck und Luc-Robin Wolf.

Zum Beginn der Einweihungsfeier hatte Gruppensprecher Andreas Kimpel der Gemeinde Haunetal für die Unterstützung durch den Bauhof mit Maschinen und Personal gedankt. Desgleichen äußerte sich Bürgermeister Gerd Lang in seinem Grußwort erfreut über den Zuwachs sportlicher Infrastruktur in seiner Kommune. Trotz anfangs längerer Verhandlungen, sei das Vorhaben dann doch ziemlich rasch verwirklicht worden. In diesem Zusammenhang lobte er auch die MTB-Gruppe, die in ihrem Enthusiasmus das Streckenprofil mit Hacke und Schippe selbst geformt hätten. Weitere Anerkennung gab es überdies vom Heimatverein Neukirchen, dessen Vorsitzender Alois Wörndl die versprochene Spende aus dem Erlös der 750-Jahrfeier als Starthilfe überreichte. (ha)

Kommentare