Der Neukirchener war Heimatforscher und -liebhaber

Autor Victor Sabo ist mit 75 Jahren gestorben

Victor Sabo

Neukirchen. Rund zwei Monate vor seinem 76. Geburtstag ist der Haunetaler Heimatforscher und Buchautor Victor Sabo am 24. August verstorben. 2012 veröffentlichte Sabo sein Werk „Im Herzen der Buchonia – Auf den Spuren unserer Geschichte im Buchenland“, eine eindrucksvolle Sammlung mit zahlreichen Illustrationen und bildlichen Darstellungen der heimatgeschichtlichen Forschung.

Geboren in Novi Sad (Jugoslawien) war Sabo mit seiner Mutter, Großmutter und dem Bruder Lothar 1946 nach Neukirchen gekommen, wo sie zunächst im Saal des damaligen Gasthofs Zum Burggraben untergebracht waren. Seine Lehre machte Sabo bei Zuse in Bad Hersfeld, doch nicht nur an Technik, auch an Kultur und Geschichte war er interessiert.

Sabo war Mitbegründer und zuletzt noch Vorsitzenden der Bürgerinitiative Burgruine Hauneck. Auch als Musiker war der Neukirchener aktiv. So spielte er 25 Jahre lang Banjo in der Hot Washboard Swing Company, beim Haunetaler Karneval war er über 20 Jahre als Musiker und Texter bei den „Sodbrennern“ aktiv. Manche private Feier bereicherte er ebenfall mit musikalischen Einlagen, wie sich Weggefährten gerne erinnern.

Er hinterlässt neben seiner Frau, einen Sohn, eine Tochter und zwei Enkel. (nm)

Kommentare