Viele Gründerinnen sind noch dabei

50 Jahre Landfrauenverein Holzheim-Kruspis

+
Die Landfrauen Holzheim-Kruspis (von links) um die Erste Vorsitzende Annemarie Diemer und die Gründungsmitglieder Anni Wiegand, Marianne Becker, Mia Schott, Margret Horst, Erna Reidelbach, Lilli Funk, Ruth Dombrowski, Anita Köhler, Käthe Faust, Helga Schott, Erika Kraft, Luise Schneider, Bezirksvorsitzende Brigitte Weitz und Zweite Vorsitzende Karin Wiegand.

Neukirchen. Ihr 50-jähriges Bestehen feierten kürzlich die Landfrauen des Ortsvereins Holzheim-Kruspis. Da die Landfrauen laut ihrer Vorsitzenden Annemarie Diemer sehr vielseitig und aktiv sind, wurde der Nachmittag mit einem bunten Showprogramm unter der Leitung von Anita Glebe ausgefüllt.

Es verzauberte die Schönheitskönigin von „Schneizlreuth“, zehn charmante Damen zeigten eine Hutmodenschau, ein Landmann präsentierte einen Ausschnitt aus der Operette „Der Zigeunerbaron“ und fünf Mannequins führten mit außergewöhnlichem Charme ein „Super-Universalkleidungsstück“ vor.

Besondere Gäste im Bürgerhaus Neukirchen waren Haunetals Bürgermeister Gerd Lang nebst Gattin sowie die Vorsitzende des Bezirkslandfrauenverein Bad Hersfeld Brigitte Weitz.

Karin Wiegand stellte die Gründung des Vereins vor, der nach dem Bau des DGH in Holzheim gegründet wurde. Die Frauen wollten nicht nur den Saal putzen, sie wollten selbst etwas unternehmen, um dem Alltag mal zu entfliehen. So beschlossen 40 Frauen aus Holzheim und Kruspis 1966 die Vereinsgründung.

Der damalige Bürgermeister Fritz Blankenbach bestimmte Martha Hubbe zur Vorsitzenden. Vom 1969 bis 1988 war Anita Willhardt Vorsitzende. Seit 2004 sind im Vorstand: Erste Vorsitzende Annemarie Diemer, Zweite Vorsitzende Karin Wiegand, Kassiererin Marianne Lindemann, Schriftführerin Margit Faust und Beisitzerinnen Doris Bachmann, Anita Glebe und Irmgard Noll. Im Verein sind auch Frauen aus Hilperhausen, Mauers und Neukirchen.

Zum Programm der Landfrauen gehören Firmenbesichtigungen, Ausflugsfahrten, Veranstaltungen in der Gemeinde wie etwa der Haunetaler Bauernmarkt und kulturelle Veranstaltungen.

Jetzt nach 50 Jahren, sind viele von den Frauen, die den Mut hatten, den Verein ins Leben zu rufen, immer noch dabei. Neue Frauen kommen hinzu. Die Landfrauen würden sich freuen, wenn sich noch mehr Frauen für den Verein interessieren würden. (red/ass)

Kommentare