Fußball war das Thema

Fangesänge statt Orgelklänge beim Gottesdienst in Rhina

+
Fußballoutfits und Fanartikel: Ein besonderer Gottesdienst wurde kürzlich in Rhina gefeiert. Unten rechts im Bild Pfarrer Steffen Blum und Pfarrerin Merle Blum.

Rhina. „Fußball(-Gott) und Fangesänge“ – unter diesem Motto fand am vergangenen Sonntag ein außergewöhnlicher Kirmesgottesdienst in Rhina statt. Das Team um Pfarrerin Merle Blum und Pfarrer Steffen Blum hatte diesen Gottesdienst vor Beginn der Fußball-Europameisterschaft vorbereitet.

Statt Orgelklängen begann der Gottesdienst mit dem Fangesang „You'll never walk alone“ und die Mitwirkenden nahmen den Jubel und Applaus in ihrer kleinen Fankurve auf, wo sie gemeinsam mit den Kirmesbuschen Rhina einem imaginären Spiel der deutschen Nationalmannschaft folgten.

Mit Fanartikel bestens ausgerüstet gab die „Fankurve“ reichlich Kommentare und Fußballerzitate von sich und sorgte damit schon zu Beginn für Stimmung und Lacher unter den Gottesdienstbesuchern. Auch die weiteren Elemente des Gottesdienstes wie Psalm, Gebete und Lesungen waren ganz auf das sportliche Thema zugeschnitten. Die Lieder stammten zwar aus dem Evangelischen Gesangbuch, ähnelten aber in ihrer Melodieführung Fangsängen, wie sie auch in Stadien gesungen werden.

Den Höhepunkt des Gottesdienstes bildete ein Gespräch zwischen einem Fußballfan (Pfarrer Steffen Blum) und einer Gottesdienstbesucherin, die zum ersten Mal ein Spiel besuchte (Martina Weß). Beide stellten überrascht fest, dass es doch viele Gemeinsamkeiten zwischen Fußballspiel und Gottesdienst sowie zwischen Fangemeinde und christlicher Gemeinde gibt.

Der Gottesdienst endete schließlich mit dem Lied „Hevenu schalom alejchem“ („Wir wünschen Frieden euch allen“), mit dem alle den Wunsch verbanden, dass die EM in Frankreich ein friedliches Fußballfest werden möge. (red/nm)

Kommentare