Ortsgruppe investierte Geld, das nach Zusammenschluss übrig geblieben war

DRK gab Bänke fürs DGH Wehrda in Auftrag

Wehrda. Beim Zusammenschluss verschiedener Ortsteilgruppen zum DRK Haunetal blieb ein Rest Geld in der Kasse der Ortsgruppe Wehrda Rhina, der die Vorsitzenden auf die Idee brachte, damit etwas für den Ort beziehungsweise für die Dorfgemeinschaft zu tun.

Da die Bänke vor dem Dorfgemeinschaftshaus marode geworden waren, sollte hier Ersatz geschaffen werden. Kurzerhand hatte sich Kassierer Helmut Trapp mit der Schreinerei des Hessischen Diakoniezentrums Hephata in Breitenbach in Verbindung gesetzt und zwei Bänke fertigen lassen, die nun den Vorplatz des DGH zieren und einen Ort zum Ausruhen bieten. Das Bild zeigt (von links) die 1. Vorsitzende des DRK Haunetal Renate Frauenfelder, die ehemalige 1. Vorsitzende der Ortsgruppe Wehrda Hilde Stuckardt und den Kassenwart Helmut Trapp. (ej) Foto: Jeuthner

Kommentare