Erhöhte Werte am Tiefbrunnen in Eitra

Wasserversorgung in Hauneck: Chlorung wieder aufgehoben

Hauneck. Die vorübergehend notwendig gewordene Chlorung des Trinkwassers in einigen Haunecker Ortsteilen konnte inzwischen wieder aufgehoben werden. Das teilt die Gemeinde im Hauneck-Boten mit.

Betroffen waren die Ortsteile Fischbach, Bodes, Eitra, Sieglos sowie Teile von Oberhaun und Unterhaun.

Ursache für die Chlorung waren Keime beziehungsweise erhöhte Kolonienzahlen, die im Tiefbrunnen und im Hochbehälter in Eitra bei bestimmten Temperaturen festgestellt worden seien, der daraufhin kurzfristig umgebaut wurde.

Um eine Gefährdung der Verbraucher zu verhindern, wurde das Trinkwasser in Absprache mit dem Fachdienst Gesundheit beim Landkreis gechlort.

Sorgen hätte sich aber niemand machen müssen, wie Frank Röth vom Haunecker Bauamt auf Nachfrage erläutert hatte. Die gemessenen Werte lagen lediglich etwas über den in der Trinkwasserverordnung festgeschriebenen. „Aber wir wollen natürlich kein Risiko eingehen“, so Röth im Juni dieses Jahres.

In anderen Kommunen würde das Wasser im Übrigen immer gechlort, in Hauneck ist das aber normalerweise nicht der Fall. (red/nm)

Tiefbrunnen in Eitra wird wegen Keimbelastung umgebaut

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare