Anlagen in Buchenau sollen visualisiert werden

Windkraft war erneut Thema

Eiterfeld/Haunetal/Hauneck. Um die geplanten Windkraftanlagen im Privatwald bei Buchenau ging es jetzt bei einem Treffen, zu dem Eiterfelds Bürgermeister Hermann-Josef Scheich gemeinsam mit der Hessen-Agentur als Dienstleistungsgesellschaft des Landes eingeladen hatte.

Im Dorfgemeinschaftshaus Buchenau hatten sich neben den Grundstückseingentümern und den Investoren einige Bürger eingefunden – etwa von der „Interessengemeinschaft (IG) gegen den Windpark Forst Wilmowsky-Rotenhan“. Die Bürgermeister von Haunetal und Hauneck, Gerd Lang und Harald Preßmann, waren ebenfalls zugegen, da auch ihre Gemeinden von den Plänen betroffen sind, wenn die vorgesehenen Windkraftanlagen in Sichtweite stehen.

Insgesamt 13 Anlagen mit rund 200 Metern Höhe sind auf den Gebieten FD 03 und 04 des aktuellen Regionalplans vorgesehen – acht will die Firma SynEnergie umsetzen, fünf das Unternehmen AboWind (wir berichteten bereits). AboWind ist auch für das Projekt mit sechs Anlagen im Bad Hersfelder Stadtwald verantwortlich, die die Stuttgarter Stadtwerke gekauft haben.

Verschiedene Standorte

Bei dem Treffen stellten die Investoren noch einmal ihre Pläne vor, zudem wurde eine Visualisierung von verschiedenen Standorten aus in Aussicht gestellt, die laut Scheich im Januar vorliegen soll. „Das ist wichtig, um sich ein Bild machen zu können“, meint der Eiterfelder Bürgermeister, der sich größere Abstände zur Wohnbebauung wünschen würde. Das sei optisch, aber auch was den Lärm sowie möglichen Schlagschatten betrifft, günstiger für die Bürger. Scheich ist aber auch realistisch, und weiß: „Wenn keine naturschutzrechtlichen Gründe dagegen sprechen, werden wir die Anlagen nicht verhindern können.“ Er wies außerdem darauf hin, dass man sich noch sehr früh in der Planungsphase befinde. Im kommenden Jahr erhalten die Kommunen die Unterlagen zur Stellungnahme.

Mit dem Bau könne laut der Beteiligten 2016 begonnen werden, wenn alles planmäßig läuft und genehmigt wird.

Infoveranstaltung im Januar

Haunetals neuer Bürgermeister Gerd Lang bezeichnete die Atmosphäre des Treffens als sehr sachlich und informativ. „Wir müssen natürlich erneuerbare Energien nutzen, es muss aber für die Menschen verträglich sein“, so Lang, der zudem die gesundheitlichen Auswirkungen von Windkraftanlagen noch nicht ausreichend erforscht sieht. Haunecks Verwaltungschef Harald Preßmann möchte ebenfalls erst einmal die Visualisierung abwarten, für das historische Buchenau seien die Pläne aber schon ein erheblicher Eingriff, gibt er zu bedenken.

Im Januar – wahrscheinlich am 19. oder 20. – soll es dann eine gemeindeübergreifende Bürgerinformationsveranstaltung im Bürgerhaus in Eiterfeld geben. (nm)

Kommentare