Buchenauer erneuern Sitzbänke im Ort

Wieder gepflegt zur Ruhe setzen

Gemeinsam für Buchenau: Die fleißigen Helfer, die die Bänke in und um Buchenau erneuert haben. Foto: nh

Buchenau. Den Ruhebänken in und um Buchenau widmeten sich einige Mitglieder des Ortsbeirats sowie weitere engagierte Bürger von Buchenau. Mit Spaten, Drahtbürste und weiteren Werkzeugen bewaffnet zogen unter Leitung von Ortsvorsteher Rüdiger Baldes, Michael Würz, Roman Hurna, Frank Otter, Kai Möller, Manuela Menten und Mara Ellenberger los, um sich an den schönsten Aussichtsplätzen des Ortes an die Arbeit zu machen.

Alte Bänke in neuem Glanz

Bei einigen Bänken konnte allein mit dem Einsatz der Drahtbürste wieder ein annehmbarer Sitzplatz zu Tage gefördert werden. Bei den „harten Fällen“ mussten zunächst die eingesunkenen Betonsockel ausgegraben und in komfortabler Sitzhöhe wieder eingesetzt werden. Außerdem wurden Zugang und Aussicht freigeschnitten.

An insgesamt zehn Bänken wurden sowohl Sitzflächen als auch Rückenlehnen erneuert. Diese hatte Schreiner Michael Würz bereits aus witterungsbeständigem Douglasienholz vorgefertigt. Das Material wurde den fleißigen Helfern von der Gemeinde zur Verfügung gestellt. Von Schlossherr Klaus Göbel wurden sie nach getaner Arbeit außerdem mit Würstchen vom Grill und Bier vom Fass belohnt. So fand der heiße Arbeitstag einen erfrischenden Ausklang.

Die Aussicht erkunden

Die Bewohner und Besucher Buchenaus sind jetzt aufgefordert, die neuen Aussichten zu erkunden und zu genießen. Für mehrere Plätze haben sich bereits „Paten“ gefunden, die sich auch in Zukunft um die Nutzbarkeit „ihrer“ Bank kümmern wollen. Wer es ihnen nachtun und seinen „Lieblingsplatz“ pflegen möchte, wendet sich an den Ortsvorsteher Buchenaus Rüdiger Baldes. (red/phi)

Kommentare