Zu wenige Fußgänger für einen Überweg

+

Eiterfeld. Die Kriterien für einen Fußgängerüberweg im Kreuzungsbereich Fürsteneckerstraße/Hünfelderstraße/Marktstraße/Bahnhofstraße in der Eiterfelder Ortsmitte sind offenbar nicht erfüllt. Dies sei das Ergebnis einer Verkehrszählung von Hessen Mobil, wie Bürgermeister Hermann-Josef Scheich in der jüngsten Gemeindevertretersitzung mitteilte. Die FWG-Fraktion hatte eine Anfrage zum Stand der Dinge gestellt; ihrer Meinung nach muss die Verkehrssicherheit gerade für Fußgänger an der Kreuzung verbessert werden. Ein Kreisel ist schon seit längerem vom Tisch.

Laut Bürgermeister Scheich habe es im Mai 2012 zunächst eine „Verkehrsschau“ mit allen beteiligten Behörden gegeben, im März dieses Jahres sei dann von Seiten Hessen Mobils der Verkehr zu den Spitzenzeiten von 6 bis 8 Uhr und 16 bis 18 Uhr gezählt worden. Den Kriterien für einen Fußgängerüberweg nach hätten 300 Kraftfahrzeuge und 50 Fußgänger oder 30 Schulkinder in einer Stunde gezählt werden müssen. Das Fahrzeugaufkommen sei zwar entsprechend hoch gewesen, bei den Fußgängern sei die Zahl aber nicht erreicht worden. (nm)

Kommentare