Der Eiterfelder Jahresempfang mit Ehrengast Alois Früchtl (Sparkasse) im Schnellcheck

Ein wegweisendes Projekt

Jahresempfang in Eiterfeld: Das Foto zeigt von links Michael Hofmann (1. Vorsitzender des Eiterfelder Gewerbevereins), Bürgermeister Hermann-Josef Scheich, Referent Alois Früchtl (Vorstandsvorsitzender Sparkasse Fulda) und Hermann Zentgraf (2. Vorsitzender des Gewerbevereins). Foto: Maaz

Eiterfeld. Traditionell zum Beginn des Jahres soll der Empfang der Marktgemeinde Eiterfeld im Bürgerhaus den Gästen Gelegenheit für Gespräche und zum Gedankenaustausch bieten. Wer in diesem Jahr dabei war und was der Gastredner zu sagen hatte, lesen Sie im Schnellcheck.

Wer war dabei?

Etwa 100 Gäste begrüßte Bürgermeister Hermann-Josef Scheich im Bürgerhaus – darunter Vertreter aus der Gemeindepolitik, den Schulen und Behörden, der Kirchen und der Feuerwehren sowie einige Unternehmer, vom Arzt bis zum Steuerberater.

Wie war das Jahr 2014?

„2014 war ein dynamisches und ereignisreiches Jahr“, befand der Bürgermeister. Er erwähnte die Einweihung des neuen Pfarrzentrum in Eiterfeld, das mobile Internetcafé für Senioren im Generationentreff Leibolz, den Beginn der Arbeiten für die Breitbandversorgung und weitere Baumaßnahmen. In Ufhausen und Großentaft haben die Nahkauf-Märkte geschlossen, dafür ist mit Rossmann wieder ein Drogeriemarkt eröffnet worden.

Wie läuft die Dorferneuerung?

Mit der Aufnahme aller 20 Dörfer in das Dorferneuerungsprogramm sei ein Projekt begonnen worden, das wegweisend für die Marktgemeinde sei und diese bis 2021 begleiten werde, sagte Bürgermeister Scheich. Zahlreiche Bürger haben sich seit 2013 an der Erarbeitung eines Integrierten kommunalen Entwicklungskonzepts (IKEK) für die zukünftige Entwicklung Eiterfelds und seiner Ortsteile beteiligt. Ein Schwerpunkt ist die Siedlungsentwicklung mit der Erfassung und Vermarktung von Leerständen. Aus dem IKEK-Programm ist auch der Verein „Füreinander - Miteinander“ hervorgegangen, der Ende 2014 gegründet wurde.

Was steht 2015 an?

2015 werden einige Infrastrukturprojekte fertiggestellt und fortgeführt. Zum Beispiel der Glasfaserausbau für ein schnelles Internet zunächst in Großentaft, Leibolz, Arzell und Buchenau und dann in Ufhausen und Soisdorf. Für den Feuerwehrlöschverband Wölf gibt es ein neues Fahrzeug, an der Mehrzweckhalle Arzell beginnt der erste Bauabschnitt für die Sanierung. Zwei große Jubiläen stehen an: Treischfeld und Großentaft werden je 1200 Jahre alt. Beschäftigen werden die Eiterfelder außerdem die geplanten Windkraftanlagen in Buchenau.

Was sagte der Gast-Referent?

Als Gastredner war diesmal der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Fulda, Alois Früchtl, eingeladen, der zum Thema „Die Zukunft des regionalen Bankgeschäftes“ sprach. Mit einem starken gewerblichen Kreditgeschäft vor allem im Bereich des Mittelstandes biete die Sparkasse „Schmierstoff“ für die Region, die ihre Erträge überdies für das Engagement bei Vereinen und Organisationen vor Ort nutze.

Und sonst?

Für Musik sorgte beim Jahresempfang Bermann Steinmacher aus Buchenau am Klavier. Mit modernen Stücken, ein bisschen Jazz und Blues, begeisterte der Musiker die Gäste. Zu essen gab es nach dem offiziellen Programm übrigens Suppe.

Von Nadine Maaz

Kommentare