Karnevalsprogramm in Ufhausen mit flotten Tänzen und frechen Reden

Vorhang auf im Kolpinghaus

Karneval in Ufhausen: Zu den Klängen bekannter Abba-Songs wirbelten die „Crazy Housewifes“ über die Bühne. Foto: nh

Ufhausen. Unter dem Motto „Dabei sein ist alles“ durften sich die Zuschauer auf ein abwechslungsreiches und bauchmuskelstrapazierendes Programm freuen. Unter der närrischen Regie von Jochen Klinzing konnten sich zu Beginn die Funkensterne in Applaus baden. Acht junge Mädels erfüllten bei Tanz den Raum mit karibischen Klängen.

Michael Köller und Ralf Dietrich fassten wieder einmal treffend die Geschehnisse des Dorfes im „Dorftratsch“ zusammen. Typische Frauenprobleme stellten Heike Möller und Christa Giebenhain in dem Sketch „Die lästigen Problemzonen“ dar. Wie schwer die Kindererziehung obendrein noch sein kann, erkannte man mit viel Witz in dem Sketch „Kindererziehung“ von Petra Henkel und Karin Stein. Ein weiteres Highlight des gelungenen Programms waren die „ Rückwärtsläufer“. Vier Männer präsentieren in völliger Dunkelheit eine super Showeinlage.

Tierischer Besuch brachte Simon Hohmann gehörig aus dem Konzept. Mit ihrer frechen Art brachten „Hamlet und Simon“ das Publikum zum Grölen. Musikalisch in den 70er Jahren angekommen präsentierten sich die „Crazy Housewifes“. Zu bekannten Liedern tanzten sie im typischen Abba-Look.

Ebenfalls eine Strapaze für die Bauchmuskulatur war Herr Schmidt. In den Hafen der Ehe zu schiffen stellt sich nach Aussage von Reiner Fink als Herr Schmidt oft als Fehlentscheidung dar. Humorvoll findet er die richtigen Worte für dieses „Desaster“.

Zehn Jahre auf der Bühne

Die Fieser Funken zeigten ihren schwungvollen Gardetanz und durften gleichzeitig ihr zehnjähriges Bühnenjubiläum feiern. Im Sketch „Die Ehejahre“ stellten Tanja Hohmann und Markus Richter ansprechend dar, dass die Ehejahre sich mit steigender Zahl gravierend verändern. Wo in den Flitterwochen noch Schätzchen und Häschen anwesend sind, wird nach Jahren nur noch geschwiegen.

Den Abschluss des gelungenen Programms machte das Männerballett „Fieser Nüschtnützer“. Trotz ihres Namens hielten sie sich mit Aerobic fit. (red/zac)

Kommentare