Gemeindevorstand prüft nun Hilfsmaßnahmen

Verwaltung in Haunetal überlastet

Haunetal. In der Haunetaler Verwaltung stehen seit einiger Zeit mehrere Projekte und Tätigkeiten aus, die zum Teil eigentlich längst hätten abgearbeitet werden müssen. Darauf hat Bürgermeister Stefan Euler in der jüngsten Gemeindevertretersitzung hingewiesen. Zwischen 2006 und 2010 hätten beispielsweise die Erstellung der Eröffnungsbilanz und die Einführung der gesplitteten Abwassegebühr abgearbeitet werden müssen. Diese Projekte seien bislang nicht abschließend bearbeitet worden.

Ein Grund ist laut Euler, dass die Summe der abzuarbeitenden Arbeiten das „von der Verwaltung Leistbare um ein Vielfaches übertrifft“. Grundsätzlich sei die Gemeindeverwaltung zwar gut aufgestellt, trotzdem könnten die ausstehenden Arbeiten ohne zusätzliches Personal kurz- bis mittelfristig nicht umgesetzt werden. Für zusätzliche Arbeit sorge auch das Projekt Mehrgenerationenhaus, für das die Gemeinde kurzfristig die Trägerschaft übernehmen musste. Zur Entspannung der Situation prüft der Gemeindevorstand nun folgende Maßnahmen: die Reduzierung der Öffnungszeiten, die Erstellung eines Doppelhaushalts 2013/2014, die Erstellung von Bescheiden durch externe Büros und den Abbau von Leistungen. (red/nm)

Kommentare