Eiterfelder Grundschüler führten Musical auf

Im Vampir-Fieber

Vor der fantastischen Kulisse Schloss Wackelzahn versucht die Fee Karfunkula ihren Trank des Vergessens an die Kinder zu reichen. Winnie aber vertauscht die Becher. Rechts im Hintergrund Lucie und Nina im Käfig. Foto: Desoi

Eiterfeld. Zwei Mal ausverkauft war die große Turnhalle der Eiterfelder Lichtbergschule, als der Chor des dritten und vierten Schuljahres der Grundschule Eiterfeld das Musical „Winnie Wackelzahn“ aufführte. Große Begeisterung gab es bei Jung und Alt. Mehrere Zugaben mussten die Kinder singen, bis sie von der Bühne gehen durften.

Manch andere Grundschule könnte neidisch werden auf den Eiterfelder Musikunterricht. In der Eiterfelder Grundschule gestaltet Stephanie Weber-Huff den Musikunterricht. Hier wird der Lehrstoff mit Spiel und Spaß vermittelt. In den vergangenen zehn Jahren wurden bereits vier Musicals aufgeführt: Sammy, Max und die Käsebande, König Keks und jetzt Winnie Wackelzahn. Nicht nur die Schüler und Eltern waren begeistert, fast ganz Eiterfeld war in den vergangenen Wochen im Vampir-Fieber. Die 80 Kinder der dritten und vierten Klassen waren mit Herz und Seele dabei.

Saal fieberte mit

Eingängige Lieder, die schnell mitgesungen werden können, und spritzige Dialoge gepackt in flotte Choreographie rissen bei der Aufführung dann nicht nur die Kinder auf der Bühne mit. Von Anfang an sprang der Funke auf das Publikum über und der ganze Saal fieberte mit.

Seit den Sommerferien hatten die Darsteller geprobt. Und die Mühe hat sich gelohnt. Schon vor der Generalprobe waren die Eintrittskarten ausverkauft gewesen. Unterstützt wurde „Regisseurin“ Weber-Huff dieses Jahr von der Kollegin Sandra Herbst-Busold und vielen Eltern. Christa Giebenhain und Nicole Schäfer bauten und bemalten eine sagenhafte Kulisse. Eindrucksvoll thronte die Burg Wackelzahn in der Turnhalle. Bühnenbau: Matthias Herber. Die Technik übernahmen Marco Liebeck und Cornelius Dehl

Das Stück von Ralf Israel, Musik von Bernd Stallmann und Gerhard Grote, wird für den Unterricht bedarfsgerecht serviert: ein Drehbuch mit Karaoke-Musik. Die Kinder singen live.

Zum Inhalt: Der kleine Vampir Winnie Wackelzahn will bald seinen zehnten Geburtstag feiern. Bis dahin muss er unbedingt etwas Blut geleckt haben. Ansonsten fallen ihm die langen Vampir-Eckzähne aus. Doch Winnie ekelt sich vor Blut. Er mag viel lieber Blutorangensaft, Himbeereis oder rote Grütze. Schuld an dieser Misere ist die Fee Karfunkula. Nach einem heftigen Streit mit Winnies Ur-Ur-Großvater Wilbur Wackelzahn hat sie diesen und seine Nachkommen mit einem Fluch belegt. Seit 500 Jahren sammelt Karfunkula Vampirzähne und sie hat schon ein ganzes Säckchen voll. Zwei Weltenkinder, Nina und Lucy, helfen Winnie schließlich die mächtige Karfunkula zu überlisten ...

Mit Riesenbeifall bedankte sich das Publikum bei den Schülern. Mehrere Zugaben mussten gesungen werden, bevor sich die kleinen und großen Zuschauer wieder an einem reichlich gedeckten Buffet stärken konnten. Schließlich hatten sie zwei Stunden lang mit Vampir Winnie mitgefiebert und das strengt an.

Von Christa Desoi

Kommentare