Buntes Programm zum Gemeindefeuerwehrtag im Haunecker Ortsteil Fischbach

Übungen und Ehrungen

Zum Glück nur eine Übung: Ein „Verletzter“ wird von den Rettern aus dem „Gefahrenbereich“ getragen. Fotos: Manns

Hauneck. In einen Treffpunkt der Brandschützer verwandelte sich am Samstag und Sonntag der kleinste Ortsteil der Gemeinde Hauneck, Fischbach. Die Haunecker Blauröcke veranstalteten ihren Gemeindefeuerwehrtag.

Standesgemäß eingeläutet wurde das Großereignis mit einer Übung, an der alle sieben Ortsteile, aufgeteilt in unterschiedliche Aufgabenbereiche, teilnahmen. So musste etwa eine Wehr die Wasserversorgung vom Hochbehälter sicherstellen, während eine andere die Versorgung aus dem durch den Ort fließenden Bach gewährleistete. Desweiteren war hinter dem Festzelt ein Fahrzeug abgestellt, auf den ein Strommast gefallen war und in dem sich zwei verletzte Personen befanden, die aus dem Fahrzeug gerettet werden mussten. Mit Feuerwehrleitern wurde eine Bockleiter gebaut, über die Schläuche verlegt wurden. Zusätzlich war am Leitergerüst ein Hindernis zu überwinden.

Rettung von Personen

Aus dem vernebelten Schlachthaus im Dorfgemeinschaftshaus stand die Rettung von vermissten Personen auf dem Programm, die durch einen Trupp unter Atemschutz gesucht und gerettet werden mussten. Nach der Rettungsaktion wurde mittels eines Überdruckbelüfters der künstliche Nebel wieder aus dem Haus geblasen.

Alles in allem eine sehr anspruchsvolle Übung, die von Marcel Nieding aus Unterhaun, Thomas Schneemilch aus Kirchheim und Daniel Streibler aus Haunetal als Schiedsrichter überwacht und bewertet wurden. Die Feuerwehr Bodes schnitt bei der Bewertung am besten ab und konnte den Gemeindepokal mit nach Hause nehmen. Es folgten auf den Plätzen die Mannschaften von Fischbach, Rotensee, Oberhaun, Sieglos, Unterhaun und Eitra.

Der Sonntag stand ganz im Zeichen von Ehrungen und Beförderungen verdienter Kameraden. Bernd Hühn erhielt für 25 Jahre Treue das silberne Brandschutzehrenzeichen. Befördert wurden Andreas Mand zum Feuerwehrmann, Florian Bobak zum Hauptfeuerwehrmann und Mario Kreissl zum Hauptlöschmeister.

Da anlässlich der 700-Jahrfeier des Ortsteiles Fischbach im vergangenen Jahr ein Überschuss erwirtschaftet werden konnte, wurde dieser jetzt zu gleichen Teilen als Spende an die Kindertagesstätte „Villa Kunterbunt“ und die „Astrid-Lindgren-Schule“ in Unterhaun aufgeteilt und übergeben.

Auf den offiziellen folgte der gemütliche Teil mit einem gemütlichen Beisammensein und dem Festausklang am Abend. (gm)

Kommentare