Bundesmusikfest des Musikbundes Vorderrhön fand am Wochenende in Eiterfeld statt

Treff begabter Blechbläser

Gekonntes Zusammenspiel der teilnehmenden Kapellen: Nach dem traditionellen Sternenmarsch gaben alle Musiker gemeinsam als Massenchor mehrere Musikstücke zum Besten und ernteten dafür von den Zuschauern viel Beifall. Fotos: Wagner

Eiterfeld. Das Bundesmusikfest bildet eines der jährlichen Höhepunkte im Kalender des Musikbundes Vorderrhön und darf jedes Jahr von einem anderen Mitgliedsverein ausgetragen werden. In diesem Jahr fiel diese Ehre dem Orchesterverein Eiterfeld zu, der am vergangenen Wochenende die Festlichkeiten auf dem ortsna-hen Festplatz am Sportgelände ausrichtete. Dabei wurden die zahlreichen Besucher und Teilnehmer der Veranstaltung vier Tage lang mit vielfältiger Blasmusik unterhalten.

„Toto“ und Nationalhymne

Der Höhepunkt des Bundesmusikfestes besteht jedes Jahr aus dem Sternenmarsch, bei dem alle fünf teilnehmenden Kapellen nacheinander zeigen, was sie können, um anschließend nebeneinander einen großen Massenchor zu bilden. Besonders begeisterte in diesem Jahr das Musikkorps Ufhausen, dessen Musiker unter anderem den Rock-Klassiker „Africa“ von der kalifornischen Band Toto interpretierten. Gemeinsam mit allen an-deren teilnehmenden Kapellen spielten sie außerdem als Massenchor die deutsche Nationalhymne und erinnerten damit noch einmal an den Finaltriumpf der Fußballnationalmannschaft vor genau einer Woche bei der Weltmeisterschaft in Brasilien. Alle teilnehmenden Kapellen, darunter neben den Musikern aus Ufhausen auch die Gastgeber vom Orchesterverein Eiterfeld, die Blaskapelle Dammersbach, die Trachtenkapelle Großentaft und der Bläserchor Tonica aus Mackenzell, boten im Rahmen eines Musikkarussells auch zahlreiche eigene Auftritte, die dem Namen „Tag der Musik“, den der Gastgeber dem Programm am Sonntag gegeben hatte, alle Ehre machten. Außerdem gab der Nachwuchs der Blechbläser während seines Auftritts als Massenchor im Festzelt einen Eindruck davon, wie viel Begeisterung die Blasmusik auch unter Jugendlichen hervorruft.

Volles Wochenendprogramm

Begonnen hatte das viertägige Fest am Freitagabend mit dem traditionellen Fassbieranstich sowie Live-Musik und einer Discoveranstaltung. Am Samstagabend spielte die Partyband „Vorsicht Gebläse“ und lockte bei den heißen Julitemperaturen zahlreiche Musikliebhaber auf den Festplatz. Einen würdigen Abschluss boten am Montagabend noch einmal die Musiker des ortsansässigen Orchestervereins, die im Rahmen eines Starkbier-abends für beste Unterhaltung sorgten und durch die Tanzgruppe Edelherb tatkräftig unterstützt wurden.

Von Nicole Wagner

Bundesmusikfest des Musikbundes Vorderrhön

Kommentare