Buntes Programm mit vielen Gästen

Tolle Stimmung bei Oberhauner Narren

Die Wendehälse begeisterten mit ihren turnerischen Einlagen. Foto: nh

Oberhaun. Über ein proppenvolles Bürgerhaus freuten sich die Verantwortlichen des traditionellen Oberhauner Faschings. Und die Beiträge hatten es in sich. Eröffnet wurde der kurzweilige Abend von der „Altweibergarde“, einer neuen Formation im Oberhauner Fasching.

Aus Fanta „5“ wurden in diesem Jahr „6“. Sie nahmen das Publikum auf ihren Irrflug in den Süden mit OSSI-Airline. Auch die durch das Programm führenden Wendehälse wurden auf sechs aufgestockt. Die Zeit zwischen den einzelnen Auftritten wurde von ihnen durch mehr oder weniger geistvolle Ausführungen überbrückt.

Kaum mehr wegzudenken sind die Sparkling Diamonds aus Rotensee. Sie begeisterten auch dieses Jahr mit einer gekonnten Darbietung.

Schon traditionell ist der Dorfklatsch der „Dollen Dorfdohlen“, die bei den Hersfelder Festspielen mitwirken wollen, um denen einmal zu zeigen, wo der Wedel hängt.

Danach stellten sich Gäste aus Sorga dem Publikum vor. Die Funkenmariechen vom TSV Sorga waren bestimmt nicht das letzte Mal in Oberhaun zu Gast.

Höhepunkt des Abends war sicherlich der Auftritt des Männerballetts. Die Herren mit ihrem Strip im Regen brachten das Publikum zum Kochen. Donnernder Applaus und lautes Gejohle, hauptsächlich der weiblichen Gäste, ließen sie um eine Zugabe nicht herumkommen.

Dass sie nicht nur durch das Programm führen können, sondern auch sportlich sind stellten die Wendehälse bei ihrem Auftritt auf Turnvater Jahns Spuren unter Beweis. Auch sie kamen um eine Zugabe nicht herum.

„Hilde und Schorsch“ von den Neukirchener Karnevalsfreunden diskutierten lauthals und pointenreich ihr Eheleben. Die Imperadas, die Showtanzgruppe aus Sorga wussten ebenso zu gefallen, wie zum Abschluss die Bernd-Joerges-Band, die mit Stimmungsrunden den Saal noch einmal zum Toben brachte. Bis in den frühen Morgen feierten die Närrinnen und Narren weiter. (red/rey)

Kommentare