Brandstiftungen halten die Eiterfelder Feuerwehren auf Trab – Holzstapel selbst gelöscht

Toilettenhaus und Container angezündet

Eiterfeld. Mit gleich zwei Brandstiftungen innerhalb von vier Tagen hatten die Feuerwehren von Eiterfeld und Arzell zu tun.

Am vergangenen Freitag gegen 0.20 Uhr wurden die Einsatzkräfte alarmiert, um einen Brand im Neubaugebiet „Auf der Röth“ in Eiterfeld in einem „ToiToi-Häuschen zu löschen. Am Montag rückten die Einsatzkräfte um 11.32 Uhr aus, um einen Brand in einem Container für Altkleider unterhalb der ÜWAG-Niederlasung zwischen Arzell und Eiterfeld zu bekämpfen.

Das Übergreifen der Flammen auf vier weitere dort abgestellte Sammelbehälter konnte durch die zehn Einsatzkräfte unter Leitung des stellvertretenden Gemeindebrandinspektors Steffen Keller verhindert werden. Lediglich ein weiterer Container war beim Eintreffen der Einsatzkräfte äußerlich schon in Mitleidenschaft gezogen worden. Zeugenhinweise bitte an die Polizei Hünfeld, Telefon 06652/96580.

Einen Stapel Holzscheite, der am Montag gegen 23.15 Uhr von Unbekannten angezündet worden war, konnte dessen Besitzer mit einem Eimer Wasser selbst löschen. Trotzdem verbrannte Holz im Wert von 50 Euro. Hinweise an die Polizei, die wegen Sachbeschädigung ermittelt, unter Telefon 0661/1050. (red/nm)

Kommentare