Nachwuchsschauspieler der „Däfter Jugenbühne“ begeisterten mit ihren Stücken

Theater im Doppelpack

Die 13- bis 18-Jährigen haben ihre Sache so gut gemacht, dass drei von ihnen ab 2014 in der offiziellen Theatergruppe mitspielen. Foto: Desoi

Großentaft. Die „Däfter Jugendbühne“ der Theatergruppe Großentaft begeisterte gleich zweimal mit gelungenen Auftritten. Im sehr gut besuchtem Dorfgemeinschaftshaus Großentaft führten die Acht- bis Zwölfjährigen die „Elterntauschbörse“ auf. Das Stück von Carina Riethmüller kam bei Jung und Alt gut an und die Kinder erhielten viel Szenen- und Schlussapplaus.

Das ist auch kein Wunder, bei den Verheißungen: Wie wäre es – testweise für eine Woche – mit anderen Eltern? Man könnte glücklicher werden, weniger aufräumen, mehr Computerspiele zocken und die leidigen Hausaufgaben sein lassen. Aber die Realität sieht anders aus, und sehr bald wünschten sich die Kinder ihre eigenen Eltern zurück.

Bei den 13- bis 18-Jährigen wurde es mit „Mörder mögen‘s messerscharf“ brenzlig auf der Bühne. Die Krimikomödie von Christine Steinwasser gefiel dem Publikum, das begeistert klatschte und die Schauspieler feierte. Baron Ansgar ist seit einem Tag tot. Als Geist wandelt er für die Mitspieler unsichtbar auf der Bühne umher. Wer hat ihn wohl erstochen und in den See geworfen? Schnell kommt es heraus: Seine geldgierige Gattin und ihr Liebhaber. Mit vereinten Kräften gelingt es den Lebenden und den Toten, die Mörder zur Strecke zu bringen. Mit viel Witz und Charme haben die Nachwuchsschauspieler das Stück präsentiert. Die Regisseurinnen Susanne Witzel und Anja Wiegand haben eine großartige Leistung vollbracht. (chd)

Kommentare