Gerhard Kauffunger steht zu Neubau in Rhina

„SPD lässt Firma IBR nicht im Stich“

+
Der IBR-Neubau in Rhina.

Rhina. Zum andauernden Zwist um den Neubau der Firma IBR Messtechnik in Rhina äußert sich nun Gerhard Kauffunger, Vorsitzender des SPD-Ortsvereins und der Fraktion in der Gemeindevertretung.

Mit 25 Beschäftigten sei die Firma IBR in Rhina der größte Arbeitgeber der Gemeinde Haunetal und gleichzeitig der größte Gewerbesteuerzahler.

Er freue sich, dass seine Partei einen Teil zu dieser Entwicklung habe beitragen können, erklärt Kauffunger. So sei es gelungen, die Firma in Haunetal zu halten, indem die Gemeinde es ihr ermöglicht habe, in Rhina ein neues Firmengebäude zu bauen.

Natürlich sei es bedauerlich, dass es bei der Veröffentlichung des dafür notwendigen Bebauungsplans zu einem nicht gravierenden Fehler gekommen sei. Beim Bau des Firmengebäudes seien aber beide Werte der Geschossflächenzahl unterschritten worden, so dass es nun an der Zeit sei, die Angelegenheit zu bereinigen. „Niemand ist getäuscht worden, schon gar nicht wurde eine Urkundenfälschung begangen“, schreibt Kauffunger. „Wir unterstützen das Interesse des Geschäftsführers Robert Rohrbach an der Klärung. Wir dürfen nicht zulassen, dass diese Firma durch die Machtspiele von verschiedenen Personen in Verruf gerät.“ Das schade der Firma und der Marktgemeinde Haunetal. Das schlimmste wäre, wenn dadurch Arbeitsplätze gefährdet würden. „Hier ist auch die Marktgemeinde gefragt“, meint Kauffunger. „Wir lassen jedenfalls diese Firma nicht im Stich.“ (red/nm)

Kommentare