Bischof Heinz Josef Algermissen weiht neue Räume in Eiterfeld ein

Segen für neues Zentrum

Sie sollen die neuen Räume des Pfarrzentrums Sankt Georg in Eiterfeld mit Leben erfüllen. Bischof Heinz Josef Algermissen segnete nicht nur das Gebäude, sondern auch die Kindergartenkinder. Foto:  Desoi

Eiterfeld. Für die Eiterfelder Gemeinde war es eine große Ehre, dass Bischof Heinz Josef Algermissen aus Anlass der Einweihung des neuen Pfarrzentrums Sankt Georg das Pontifikalamt zelebrierte.

In seiner Predigt ging der Bischof auf die Höhen und Tiefen der Bauphasen ein (HZ berichtete): „Herzlichen Glückwunsch zu diesem wunderbaren Bauwerk. Aber wenn wir die Steine nicht mit Leben füllen, nutzen sie gar nichts. Die primitivste Hütte wäre mir lieber als der prächtigste Bau, wenn sich darin Menschen treffen, um im Glauben mit Jesus Christus zusammen zu sein.“ Damit sprach er vielen Besuchern aus dem Herzen. Doch bei den vielen Filialkirchen und dem großen Besucherandrang in der Kirche dürfe dies für die St.-Georg-Gemeinde kein großes Problem sein: „Stärke alle, die sich um Frieden und Gerechtigkeit bemühen und schenke ihnen Frieden“. In diesem Sinne segnete der Bischof die neuen Räumlichkeiten.

Bischof Algermissen hat ein großes Herz für die Kinder und versprach ihnen: „Heute ist meine Predigt für die Erwachsenen, vielleicht versteht ihr nicht alles. Ich verspreche euch aber, wieder nach Eiterfeld zu kommen und nur für die Kinder eine Kinder-Katechese zu halten.“

Gesangverein und Bläser

Das Hochamt verschönten musikalisch der Gesangverein Cäcilia unter Leitung von Erik Reinhard sowie die Bläsergruppe St. Georg unter Leitung von Christopher Dehl.

Für Dechant Markus Blümel und den Pfarrgemeinderat geht damit eine sechsjährige Planungs- und Bauphase zu Ende. Etwa 3 500 ehrenamtliche Arbeitsstunden wurden neben den alltäglichen ehrenamtlichen Kirchendiensten geleistet.

Am Festtag wurde, nach dem offiziellen Teil in der Kirche, in den neuen Räumlichkeiten bis in die Abendstunden gemütlich beisammen gesessen, gespeist und gefeiert. Die Kinder des katholischen Kindergartens der St. Georg- Gemeinde bedankten sich mit zwei Liedern, die sie fröhlich heraus schmetterten.

Von Christa Desoi

Kommentare