Furiose Prunksitzung des FC 09 Neukirchen im Bürgerhaus Rustikana

Ohne Euler, aber mit Pep

Neukirchen. Humor ist, wenn man trotzdem lacht. Und gelacht wurde bei der Prunksitzung des FC 09 Neukirchen am Samstagabend im Bürgerhaus Rustikana viel und laut. Die beherrschenden Themen waren dabei natürlich die momentane Führerlosigkeit der Marktgemeinde und der „Renten-Wunsch“ von Bürgermeister Stefan Euler. Nicht umsonst lautet das Motto der Kampagne 2014: „Lacht man übers Haunetal, liegt’s manchmal auch am Karneval“. Wie sagte Sitzungspräsident Dirk Henkel gleich zu Beginn? „Wir feiern die fünfte Jahreszeit, auch ohne Bürgermeister sind wir dazu bereit.“

Erstmals als Hofnarr mit dabei war Lars Bolender, der – wie es sich für einen Hofnarren gehört – die Kommunalpolitik(er) durch den Kakao zog, aber auch das sportliche Geschehen in Haunetal nicht ausklammerte. Die Trennung von CDU und FWG wäre wohl auch mit Eheberatung nicht zu vermeiden gewesen, so Bolender. Er wetterte außerdem gegen die „Kanalrebellen“, das Neukirchener Gewerbegebiet ohne Gewerbe und die Kritik am „Gewerbegebiet Rhina Süd“. Im Edeka benötige man plötzlich ein Navi, und die 750-Jahr-Feier in Neukirchen sei besser gelaufen als erwartet. Denn: „Als Kind und Narr muss man sich nicht plagen, darf ungeschor’n die Wahrheit sagen.“

Als tratschende Wahlhelferinnen traten Christiane Hofmann und Stephie Bein auf, die allerdings nicht etwa einen Kandidaten für das Bürgermeisteramt suchten, sondern für den Vorsitz des FC. Lauten Applaus bekamen Claudia Hofmann und Timo Lübeck als Hilde und Schorsch, die freimütig aus ihrem Eheleben berichteten. Einfach herrlich. Auf das eigentlich ernste Thema Pflegenotstand machten die Elferratsfrauen aufmerksam.

Für sportlich-tänzerische Highlights sorgten neben der Garde des FC Neukirchen, die Sparkling Diamonds aus Rotensee, die das Publikum mit nach New York nahmen, das Männerballett des FCN mit einer ungewöhnlichen Musicalreise sowie „all around the world.“ Top Secret. Mitsingen und Mitschunkeln war wieder beim Auftritt der Bernd-Jörges-Band angesagt.

Die SG-Fußballer steigerten die Vorfreude auf die WM in Brasilien und hatten auch zwei prominente Gäste eingeladen: Kaiser Franz Beckenbauer und Bayern-Trainer Pep Guardiola, der übrigens ab sofort den vom Abstieg bedrohten Haunetalern Beine machen wird – eine Kostprobe des Trainings gab es gleich live auf der Bühne.

Für einen furiosen und farbenfrohen Abschluss des offiziellen Programms sorgte schließlich die Showtanzgruppe des FC mit ihrer Interpretation der Kirmes 2014.

Von Nadine Maaz

Kommentare