In Wehrda musste die Feuerwehr wegen Starkregens ausrücken

Nächtlicher Unwettereinsatz

Unwettereinsatz in Wehrda: Die Straße Auf der Langen Wiese stand dort nach dem Starkregen in der Nacht zu Dienstag unter Wasser. Die Feuerwehren aus Neukirchen, Wehrda und Rhina rückten mit insgesamt 20 Einsatzkräften aus. Foto: Streibler/nh

Wehrda. Zu mehreren Unwettereinsätzen musste die Haunetaler Feuerwehr gegen 3.10 Uhr in der Nacht zu Dienstag ausrücken.

In Wehrda stand laut Gemeindebrandinspektor Daniel Streibler nach dem Starkregen die Trappenbergstraße unter Wasser. Dort mussten Gullideckel geöffnet werden, damit das Wasser ablaufen konnte. Auch die Straße Auf der Langen Wiese wurde überflutet, auf einem angrenzenden Feld hatte sich das Wasser gestaut. Zudem galt es in Wehrda zwei Keller auszupumpen.

Von Steinen und Geröll befreien musste die Straßenmeisterei die K 46, die von Wehrda Richtung Langenschwarz führt. Ein weiterer vollgelaufener Keller erwartete die Einsatzkräfte in Unterstoppel.

Im Einsatz waren die Wehren aus Neukirchen, Wehrda und Rhina mit 20 Personen bis fast 7.30 Uhr. (nm)

Kommentare