FWG-Fraktion besichtigte neuen Treff in Leibolz

Modern gestaltet und geräumig

So sieht der fast fertige Generationentreff mit Rettungswache in Leibolz aus. Am 1. November wird der Neubau eingeweiht. Foto: nh

Leibolz. Die Eiterfelder FWG-Fraktion hat vor kurzem das neue Dorfgemeinschaftshaus in Leibolz besichtigt, um sich über den Baufortschritt des Generationentreffs mit Rettungswache zu informieren. Die Führung unternahm Architektin Nina Bondkirch vom Büro AW+.

Bei der Führung durch die einzelnen Gebäudeteile mit Rettungswache, Dorfgemeinschaftshaus/Generationentreff und der neuen Unterkunft der DRK-Ortsvereinigung Eiterfeld konnte Bondkirch der Fraktion schon fast fertige Räumlichkeiten vorstellen.

Während die lichtdurchfluteten Räumlichkeiten im Inneren des Gebäudes modern in Weiß- und Grautönen gehalten wurden, wurde die Fassade im Eingangsbereich mit bunten Streben aufgelockert. Besonders der großzügig geschnittene Gemeinschaftsraum im Bereich des Dorfgemeinschaftshauses/Generationentreffs, der sich in der Mitte abtrennen lässt, gefiel den FWG-Mitgliedern.

Theodor Kohlmann (Fraktionsvorsitzender) resümierte nach der Besichtigung, dass es ein Segen für die Bürger von Leibolz gewesen sei, dass die Rettungswache dort gebaut werden musste. So konnten auch das Dorfgemeinschaftshaus und die Räumlichkeiten für die DRK-Ortsvereinigung Eiterfeld relativ kostengünstig integriert werden. Er lobte außerdem den Umstand, dass die Baukosten sich im Rahmen des vorgesehen Budgets bewegten.

Am Freitag, 1. November, wird der Neubau um 11 Uhr offizielle eingeweiht. Laut Bondkirch sollen bis dahin werden alle Arbeiten abgeschlossen sein. (red/nm)

Kommentare