Kinder- und Jugendtheatergruppe Großentaft lädt für Samstag und Sonntag ein

Märchen einmal anders

Die Nachwuchsschauspieler der Theatergruppe Großentaft zeigen im Dorfgemeinschaftshaus dieses Jahr die aktualisierten Märchen „Schneewittchen – die ganze Wahrheit“ und „Die Bremer Stadtmusikanten“. Foto: Oliver Desoi

Großentaft. Auf eine Mischung aus Märchen und Luststück dürfen sich die Zuschauer am Samstag, 10. Mai, um 19.30 Uhr und Sonntag, 11. Mai, um 14.30 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus Großentaft freuen. Die Theatergruppe Großentaft lädt zum Kinder- und Jugendtheater ein, für das fleißig geprobt wurde.

In der Kinder- und Jugendtheatergruppe sind 24 Kinder zwischen acht und 15 Jahren aktiv. Sie ist die einzige in der gesamten Marktgemeinde Eiterfeld und im Altkreis Hünfeld, die ansonsten zwar viele Theatergruppen, aber kein Kinder- und Jugendtheatergruppen haben. Dazustoßen kann jedes Kind und jeder Jugendliche von acht bis 17 Jahren. Auch aus Mengers oder Kirchhasel machen Nachwuchsschauspieler mit.

Ein Hahn will zum Casting

Da die Kinder und Jugendlichen keine klassischen Märchen mehr spielen wollten, sondern Luststücke, standen diese lange Zeit auf dem Programm. Dieses Jahr gibt es nun erstmals eine Mischung aus beidem. So handelt es sich bei den Stücken „Schneewittchen – die ganze Wahrheit“ und „Die Bremer Stadtmusikanten“ nicht um die Märchen im klassischen Sinne, sondern um moderne Abwandlungen: Schneewittchen ist hier nicht das bedauernswerte Opfer, sondern inszeniert den eigenen Tod, um der missliebigen Stiefmutter zu entkommen.

Bei den Bremer Stadtmusikanten bewirbt sich ein Hahn bei DSDS und macht sich mit Freunden auf den Weg zum Casting in Bremen. Diese wollen ihn davon abhalten und sind nicht so recht von seinem Talent überzeugt.

Im Großen und Ganzen können der Theaterpädagoge Bernd Krieg und die Regisseurinnen Susanne Witzel und Anja Wiegand nach den letzten Proben zufrieden sein, auch wenn Souffleuse Chanise Kalb hier und da noch aushelfen muss. Die Zuschauer können sich auf zwei kurzweilige Vorstellungen freuen, anschließend gibt es Kaffee und Kuchen, in den Pausen sorgt das Vororchester der Trachtenkapelle für Unterhaltung.

Einzelkarten sind im Vorverkauf erhältlich bei den Mitgliedern der Theatergruppe, der VR-Bank Großentaft, dem Gasthaus zur Linde und dem örtlichen Nahkauf für jeweils vier Euro, Familienkarten gibt es für zwölf Euro. (od)

Kommentare