Stipendien ergattern bei öffentlichem Vorspielen

Lietz-Schule fördert Musik und Kunst

Wehrda. Das Hermann-Lietz-Internat Hohenwehrda vergibt für das Schuljahr 2014/ 2015 erstmals Stipendien im Bereich Musik und Kunst an Schülerinnen und Schüler. Am Sonntag, 27. Juli, veranstaltet die Schule deshalb in der Zeit von 12 Uhr bis 17 Uhr einen kreativen Assessment-Tag, an dem interessierte Jungen und Mädchen ihre musischen und künstlerischen Begabungen unter Beweis stellen und bei erfolgreicher Teilnahme ein Stipendium für den Internatsbesuch erwerben können.

Die Veranstaltung richtet sich an Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen fünf bis zehn. Neben Interesse und Begabung sollten für die Klassen fünf bis sieben Praxiserfahrungen in den Bereichen Instrumental, Gesang oder Theater vorhanden sein. Die Jugendlichen der Klassen acht bis zehn sollten über mindestens vier bis fünf Jahre qualifizierten Instrumental-, Gesangsunterricht, über Chorerfahrung oder Theaterauftritte verfügen. Während die musisch begabten Teilnehmer mit eigenen Instrumenten und Noten vorspielen, proben die „Theater-Schüler“ während des Assessment-Tags ein Stück ein und erarbeiten eine Präsentation. Noch am selben Nachmittag werden die Darbietungen gezeigt und anschließend werden die Stipendiaten ausgewählt.

Wer sich am Assessment-Tag beteiligen möchte, kann sich bis Dienstag, 22. Juli, schriftlich bewerben: Schloss Hohenwehrda, 36166 Haunetal, E-Mail: leitung@hohenwehrda.de.

Das Lietz-Internat hat sich auf die kreative Ausbildung von Kindern und Jugendlichen spezialisiert und bietet eine Gesangs- und Chorausbildung, eine Instrumentalausbildung sowie das Fach Theater an. Um jungen Menschen die Möglichkeit zu bieten, ihre musisch-künstlerischen Fähigkeiten auszubauen und zu erweitern, sei jetzt das musische Stipendium geschaffen worden. (red/nm)

Kommentare