Fränkisches Theater Schloss Maßbach gastiert im Bürgerhaus mit Shakespeares-Komödie

Liebeswirren in Eiterfeld

Phantasievolle Kostüme und aufwändige Bühnenbilder prägen die Vorstellungen des Fränkischen Theaters. Hier wollen die Mitwirkenden gewappnet mit leeren Bierflaschen den liebestollen Hausmeister (links) unter Kontrolle bringen. Von links weiter: Olivia (auf dem Fass), Köchin Maria und der Wirt Feste. Im Hintergrund Viola als Dienstbote Cesario mit ihrem Herren Orsino. Foto: Desoi

Eiterfeld. Mit dem Shakespeare-Stück „Was ihr wollt“ verabschiedete sich das Fränkische Theater nach der Wintersaison 2012/13 von Eiterfeld. Erst am 23. September geht es mit neuen Stücken weiter.

Zeitgemäß aufgemöbelt präsentierte das Fränkische Theater Schloss Maßbach Shakespeares Komödie „Was ihr wollt“. Dem toleranten Publikum gefiel es, und die Akteure wurden mit viel Zwischen- und Schlussapplaus bedacht.

Shakespeare schrieb das Stück um die Jahrhundertwende 1600. Damals waren unglückliche Liebschaften wegen echter oder eingebildeter Standesunterschieden an der Tagesordnung. So auch in Shakespeares „Illyrien“.

Dort strandet Viola. Sicherheitshalber verkleidet sie sich als Mann. Sie fungiert als männlicher Diener von Orsino und wird als Liebesbote tätig. Dessen angebetete Olivia verliebt sich jedoch in den falschen Boten. Die Turbulenzen nehmen zu, als weitere Anbeter Olivia Aufwartungen machen: Der als Ritter verkleidete Ändi Ängstehaas, der gefoppte Hausmeister Malvolio.

Köchin Maria, der trinkfreudige Onkel Tobias und der Wirt Feste spielen den liebestollen Bewerbern so manchen Streich. Nach vielen emotionalen Verstrickungen lüftet Viola ihr weibliches Geheimnis. Nach der Aufführung wurde unter den Zuschauern noch viel in Kleingruppen diskutiert.

Wie wohl Shakespeare die heutigen Realität in sein Stück eingearbeitet hätte? Immerhin bestreiten wir heute ganz andere Debatten: Gleichgeschlechtliche Ehe, Steuergleichheit und Adoptionsrecht für homosexuelle Paare.

Die Theateraufführungen in Eiterfeld macht jetzt aber einmal Sommerpause. Am 23. September geht es dann mit „Flurgeflüster“ von Jason Hall präsentiert vom Fränkischen Theater weiter. Die Schauspieler aus Maßbach erfreuen sich in Eiterfeld großer Beliebtheit und die Vorfreude ist groß.

Von Christa Desoi

Kommentare