Wochenendporträt: Viktoria und Florian Roth haben als Prinzenpaar viel zu tun

Aus Liebe zum Karneval

Prinz und Prinzessin aus Eiterfeld: Florian und Viktoria Roth haben derzeit viel zu tun. Einen ganz besonderen Termin hatten sie jetzt in Berlin. Dort durften sie ihr Bundesland vertreten und Kanzlerin Angela Merkel kennenlernen (siehe Bild im Hintergrund). Foto: Maaz

Buchenau. Ein großes Banner an ihrem „Schloss“ in Buchenau verkündet es: Hier wohnen Prinz und Prinzessin, die Tollitäten Prinz Florian, der LI. – Bachelor-Bulle-Büchsenmacher – und Prinzessin Viktoria – prima Ballerina von der Trüffelwurst.

Florian und Viktoria Roth sind das amtierende Prinzenpaar des Eiterfelder Carneval Vereins (ECV) und genießen als solches zwar einige Privilegien, haben aber derzeit auch richtig viel zu tun. Zahlreiche offizielle Einmärsche mit dem Verein bei Faschingsveranstaltungen in der Region, Besuche im Altenheim, im Kindergarten und zu Geburtstagen stehen auf dem Programm – nicht zu vergessen die Vorbereitungen für die Feiern und den großen Rosenmontagsumzug des ECV.

„Als Prinzenpaar muss man Humor, aber auch Zeit und eigene Ideen mitbringen“, sagt Florian Roth. Denn das Amt bedeute zwar jede Menge Spaß, aber auch Stress und Verantwortung.

Viktoria Roth ist schon seit vielen Jahren Mitglied im ECV und als Tänzerin aktiv, seit zwei Jahren leitet sie die Tanzsportabteilung. „Es war schon immer mein Traum, einmal Prinzessin zu sein“, verrät die 25-Jährige, die schließlich auch ihren Florian zum Karnevalisten machte. Der 30-Jährige kommt aus Oberaula, wo der Fasching nicht so groß gefeiert wird. Kennengelernt haben sich die beiden über den Fußball, denn Roth hat eine zeitlang für den VfL Eiterfeld gekickt. Vor fünf Jahren wurden sie ein Paar. „Ich habe Viktoria natürlich bei ihrem Hobby unterstützt“, erzählt Florian Roth. Seit drei Jahren sitzt er nun im Elferrat des ECV.

Als das Paar gefragt wurde, ob es die ehrenvolle Aufgabe übernehmen wolle, Prinz und Prinzessin zu werden, war die erste Frage: „Schaffen wir das mit zwei Kindern?“ Aber dann sei die Entscheidung schnell positiv ausgefallen. „Unsere Familien unterstützen uns“, sind die Tollitäten dankbar.

Jung und modern, so wollen sie als Prinzenpaar auftreten und den Karneval repräsentieren, sagen die Roths. „Ich möchte auch die Jüngeren wieder an das traditionelle Fest heranzuführen und für den Karneval begeistern“, sagt Florian Roth.

Am 11.11.2011 geheiratet

Ein ganz besonderes Erlebnis war für das Eiterfelder Prinzenpaar jetzt der Besuch im Kanzleramt in Berlin, wo es neben Tollitäten aus ganz Deutschland sein Bundesland Hessen repräsentieren und einen kurzen Plausch mit Angela Merkel halten durfte (siehe Text links).

Dass der Karneval ihr Leben prägt, zeigt auch das Hochzeitsdatum von Viktoria und Florian Roth: Am 11.11.2011 wurden sie standesamtlich getraut, die kirchliche Hochzeit folgt im Mai. Seine Leidenschaft für den Karneval würde das Prinzenpaar gerne an seine beiden Töchter weitergeben. Die Mädchen sind gleich mit der Geburt Mitglieder im ECV geworden. „Vielleicht will die Ältere nächstes Jahr mitmachen“, hofft Mama Viktoria lachend.

Sogar einige Oberaulaer konnte Florian Roth für den Karneval begeistern, und schon jetzt ist ist sich das Prinzenpaar einig: „Wir würden es immer wieder tun.“ Texte Links

Von Nadine Maaz

Kommentare