Zweimal täglich nach Frankfurt oder Dresden

Kiel Reisen steigt in Fernbus-Geschäft ein

Arzell. Thomas Fongar, Inhaber und Geschäftsführer der August Kiel Reisen GmbH aus Eiterfeld-Arzell steigt ins Fernliniengeschäft ein. Unter der Dachmarke „Flixbus“ wird ab 25. Juli eine eigene Linie auf der Route Frankfurt – Gießen – Bad Hersfeld – Eisenach – Erfurt - Chemnitz – Dresden betrieben. Das teilt Fongar in einer Pressemitteilung mit.

Die zwei neu angeschafften Busse entsprechen seinen Angaben nach der Vier-Sterne-Kategorie und bieten neben den Standardausstattungen wie WC, Küche und Klimaanlage auch W-Lan und 24 Volt Steckdosen in den jeweiligen Sitzreihen. Getränkeservice und Snacks soll es ebenfalls an Bord der Busse geben.

Ansprechen will Fongar nicht nur Studenten und Berufspendler, sondern auch Touristen, denn speziell durch den Einstieg in Bad Hersfeld können die Kunden nun täglich zweimal in die beliebten Metropolen Frankfurt, Erfurt oder Dresden reisen. Spezielle Hotelangebote und Arrangements werden folgen, kündigt Fongar an.

Tickets gibt es schon ab einem Euro. Das Gepäck wird ohne Aufpreis mitgenommen.

Tickets können ab der 30. Kalenderwoche im Internet bei www.kielreisen.de und unter www.Flixbus.de erworben werden, heißt es in der Pressemitteilung. (red/zac)

Kommentare