Kostenfreie Führungen von April bis September – Anmeldungen sind nicht nötig

Das Kegelspiel entdecken

Hünfeld/Burghaun. Im Hessischen Kegelspiel werden von der Touristischen Arbeitsgemeinschaft von April bis September wieder kostenfreie Führungen angeboten Anmeldungen sind nicht notwendig. Folgende Termine stehen fest:

• Hünfelder Straßen im Wandel der Zeit – Das Leben an der Via Regia: Anna Neubauer berichtet über die Via Regia, die eine große wirtschaftliche Bedeutung für den überregionalen Handel und Warenaustausch hatte. Sie stellte die direkte Verbindung zwischen Frankfurt und Leipzig her. Im Anschluss kann der Tag bei Kaffee und Kuchen ausklingen, Sonntag, 25. April, 16 Uhr, Treffpunkt: Gasthof Schützenhof, Fuldaer Berg 3, Hünfeld.

• Historischer Rundgang durch Burghaun: Wolfgang Christmann folgt mit den Teilnehmern historischen Spuren, Sonntag, 3. Mai, 14 Uhr, Treffpunkt: Marktplatz in Burghaun.

• „Ältester Kalender Hessens“: Zwischen den Nüsttaler Ortsteilen Morles und Hofaschenbach liegt eine deutliche Erhebung aus Kalkstein, der „Malhauksküppel“. Quer über diese Erhebung wurde die jungsteinzeitliche Steinlinie aus Basaltsteinen nach Nordosten errichtet. Mario Fladung erläutert Vermutungen über die Ausrichtung der Steinlinie auf markante Sonnenaufgangs- und Sonnenuntergangspunkte, Sonntag, 17. Mai, 14 Uhr, Treffpunkt: Bürgerhaus Hofaschenbach.

• Rasdorfer Sehenswürdigkeiten: Ursula Veltum und Marie-Luise van Thiel berichten über die Rasdorfer Sehenswürdigkeiten mit der besonderen Stiftskirche, dem größten Anger Hessens und dem Wehrfriedhof, Sonntag, 14. Juni, 14 Uhr, Treffpunkt: Am Anger in Rasdorf.

Unterm Sternenhimmel

• Hünfeld unterm Sternenhimmel: Gästeführerin Heidemarie Hinckel leitet die Entdeckungsreise durch die Stadt und ihre Tiefen, das Stiftsgewölbe mit seinen Eiskellern ist eine Entdeckungsreise wert, Sonntag, 19. Juli, 21 Uhr, Treffpunkt: Tourist-Info, Am Anger 2 in Hünfeld.

• Führung entlang der alten Stiftsgrenze von Hersfeld nach Fulda: Jürgen Kilimann führt die Gäste entlang der alten Stiftsgrenze und berichtet, wie die Stifte Fulda und Hersfeld entstanden sind, Sonntag, 23. August, 14 Uhr, Treffpunkt: Evangelische Kirche in Buchenau.

• Stadt- und Museumsführung Geisa: Im Nachtwächtergewand wird Gästeführer Matthias Bott neben interessanten Erzählungen zur Geschichte von Geisa im neuen Stadtmuseum über ur- und frühgeschichtliche Siedlungsspuren, Industrialisierung und Handwerk berichten, Sonntag, 6. September, 15 Uhr, Treffpunkt: Am Stadtmuseum, Schlossplatz in Geisa.

• Jüdischer Friedhof Burghaun: Burghaun galt über Jahrhunderte als Zentrum für die jüdischen Gemeinden im Hünfelder Land. Die Teilnehmer erfahren von Elisabeth Sternberg-Siebert vieles über die Geschichte, Sonntag, 20. September, 14 Uhr, Treffpunkt: Marktplatz in Burghaun. (red/nm)

Kommentare