Musikschulband „The Dark Shadows“ hat sich für das Schooljam-Festival qualifiziert

Kämpfen und gewinnen

„The Dark Shadows“ waren mit ihrer Bewerbung für das Schooljam-Festival erfolgreich und dürfen im Februar in Frankfurt ihr Können zeigen. Das Bild zeigt vorn von links Clarissa König (Gesang), Leon Hamel (Gitarre), Christian Marks-Brendler (Schlagzeug) und Thorben Vaupel (Bass) sowie hinten von links Jonas Becker (Gitarre) und Emma Hummel (Gesang). Foto: Maaz

Rhina. „We wanna live, we wanna fight“ heißt es im Song der Musikschulband „The Dark Shadows“ aus Rhina – und die zwei Jungs und vier Mädels wollen noch etwas: gewinnen. Die Schooljam-Tour 2015 nämlich.

Das Projekt wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend unterstützt und soll die Musik an Schulen fördern sowie jungen Nachwuchsbands helfen. In der ersten Bewerbungsphase haben es die „Dark Shadows“ unter die besten 120 von immerhin 1341 Teilnehmern geschafft. „Darauf können wir schon mal stolz sein“, freut sich Musiklehrer Erik Grösch, der mit den jungen Musikern probt und diese Ende 2014 für den Wettbewerb angemeldet hat. Aus seiner Feder stammt auch der Bewerbungs-Song „We wanna“.

Zu den „Dark Shadows“ gehören Jonas Becker (12 Jahre, Gitarre), Thorben Vaupel (12 Jahre, Bass), Leon Hamel (14 Jahre, Gitarre) und Christian Marks-Brendler (12 Jahre, Schlagzeug), die in dieser Besetzung seit etwa zweieinhalb Jahren zusammen spielen. Den Gesang für „We wanna“ steuern die 14-jährige Clarissa König und die gleichaltrige Emma Hummel bei. Jonas, Torben und Leon kommen aus Breitenbach-Gehau, Christian kommt aus Eifa, Emma aus Unterhaun und Clarissa aus Rhina.

Einmal in der Woche wird in Rhina bei Erik Grösch geprobt; für das Schooljam-Festival stehen aber wohl noch ein paar extra Einheiten an. „An unserer Performance müssen wir noch etwas feilen, auf die Füße gucken ist nicht“, gibt Grösch zu, der ansonsten aber sehr zufrieden mit seiner „Mannschaft“ ist. Vor allem, weil alle auch fleißig und regelmäßig zu Hause üben.

Clarissa König ist Gröschs Nachbarin, was ihr auch den „Job“ als Sängerin für den Wettbewerb eingebracht hat. Denn eigentlich steht sie eher auf ruhigere Musik und Charts. Bei „We Wanna“ allerdings handelt es sich um einen flotten Rocksong nah an der Grenze zum Metal. Ihren ersten Liveauftritt beim Schooljam hat die Band am 10. Februar in Frankfurt. Dort wird sie wie neun andere Nachwuchsbands bis 21 Jahre von einer Jury bewertet, nur der Sieger kommt weiter und darf sich auf der Musikmesse in Frankfurt erneut beweisen. Auf den Gesamtsieger des Projekts wartet ein Auftritt bei einem großen, bekannten Festival – und eine Reise nach Shanghai.

Musikalische Vorbilder

Musikalische Vorbilder haben die jungen Talente von „The Dark Shadows“ nicht, sie wollen lieber ihr eigenes Ding machen. Erik Grösch findet das gut, ist aber auch wenig enttäuscht, denn: „Früher war ich das mal“, gibt er schmunzelnd zu.

Festivalerfahrung haben die Bandmitglieder übrigens schon: Der Auftritt am Eröffnungstag des Burg-Herzberg-Festival in Breitenbach gehört für sie zu den Höhepunkten des Jahres.

Von Nadine Maaz

Kommentare