Im Wald bei Neukirchen bauen einige Jugendliche eine Mountainbike-Strecke

Junge Biker packen es an

Haben keine Angst vor schwierigen Abfahrten: David Göller, Daniel Siering, Niklas Lindemann und Lukas Hanke (von links) bauen mit anderen fleißigen Helfern eine Mountainbike-Strecke im Wald bei Neukirchen. Foto: Maaz

Neukirchen. Sprünge über Baumstämme, Steilkurven für die Geschwindigkeit vor dem nächsten Hindernis: Im Wald bei Neukirchen sind knapp 20 junge Biker im Alter von 14 bis 20 Jahren dabei, eine Mountainbike-Strecke anzulegen.

Auf die Idee, einen eigenen Trail zu bauen, sind David Göller und Daniel Schmier schon vor etwa drei Jahren gekommen. „Die meisten Trails sind weit weg. Das ist gerade für Jugendliche ohne Auto schade“, erklärt Göller. Als 2013 die 750-Jahrfeier in Neukirchen anstand, nahm das Projekt weiter Gestalt an. Der Festausschuss sicherte den Bikern einen Teil des Erlöses zu.

Mitte dieses Jahres durften die Jugendlichen schließlich mit dem Bau der etwas mehr als einen Kilometer langen Strecke beginnen. Zunächst musste der Waldboden sichtbar gemacht und zum Beispiel von Ästen befreit werden – eine „Linie“ freilegen nennen die Biker das. Dann wurden die ersten Streckenelemente wie Sprünge und Steilkurven angelegt. Anfänger können die Hindernisse auch umfahren.

Der obere und der untere Teil sind inzwischen so gut wie fertig. Beim mittleren Abschnitt, der sich auf einer Lichtung befindet, benötigen die Jugendlichen eigenen Angabe zufolge Hilfe vom Bauhof. Es fehlen zudem noch Hinweisschilder, die Spaziergänger auf die sportlichen Aktivitäten im Wald aufmerksam machen.

Auch müssen an kritischen Stellen noch einige Bäume mit Matratzen umwickelt werden, um Verletzungen bei den Fahrern zu vermeiden. Auf Sicherheit achten die Biker aber natürlich schon vor der Abfahrt: Ein Helm ist Pflicht.

Anregungen für ihre Strecke haben sich die Biker bei anderen Trails geholt, zum Beispiel am Johannesberg in Bad Hersfeld. Vor allem am Wochenende wird zu Schaufel und Harke gegriffen, wobei fertige Elemente und Streckenabschnitte regelmäßig wieder aufbereitet und gepflegt werden müssen.

Noch viele Ideen

„Das ist schon viel Arbeit, macht aber auch Spaß“, sagt David Göller. Der 18-Jährige aus Rhina gehört zum Yo-Trail-Rennteam Bad Hersfeld, das zu Mountainbikerennen in ganz Deutschland fährt.

Die jungen Biker haben noch viele weitere Ideen für ihren Trail. Am unteren Ende der Strecke wären Mülleimer, Bänke und eine kleine Werkzeugstation schön.

Betreiber der Strecke wird aus versicherungstechnischen Gründen der FC Neukirchen sein. „Der Verein pachtet die Fläche von der Gemeinde“, erklärt der Vorsitzende Andreas Kimpel. Wer die Strecke nutzen will, muss in den Verein eintreten. „Das ist für uns auch eine gute Gelegenheit, den Verein lebendig zu halten und neue Mitglieder zu gewinnen“, so Kimpel.

Auch Haunetals Bürgermeister Gerd Lang lobt die Arbeit, die die Jugendlichen bisher geleistet haben. Unter anderem müsse nun aber noch ein Vertrag mit dem Jagdpächter unterzeichnet werden. Derzeit suche man gemeinsam mit dem FCN einen Termin. „Unser Bauamt ist immer ansprechbar“, sagt Lang mit Blick auf noch ausstehende Arbeiten.

Bis zu 1500 Euro für Materialien stellt Michael Tegl vom Festausschuss aus dem Erlös der 750-Jahr-Feierlichkeiten in Aussicht, sobald vertraglich alles unter Dach und Fach ist.

Offiziell eröffnen möchten die Mountainbiker ihren Trail im Frühjahr 2016. Bis dahin bleibt noch einiges zu tun.

Von Nadine Maaz

Kommentare