Aktion 72 Stunden: Neue Spielgeräte für die Eiterfelder Kindergärten

Jugendliche helfen Kindern

Die ehrenamtlichen Helfer vor der gerade erstellten Holzhütte. Die restlichen Steine werden noch um die Hütte verlegt. Die Kindergartenkinder des Kindergartens St. Joseph in Großentaft dürfen sich besonders auf den Sinnes-Parcours freuen. Foto: Desoi

Eiterfeld. Etwa 40 Jugendliche beteiligten sich in Eiterfeld an der Aktion „72 Stunden – Uns schickt der Himmel“ des Bundes Deutscher Katholischer Jugend (BDKJ). Hauptsächlich Schüler der G 9 der Lichtbergschule sowie die Messdiener der St. Georg Kirche Eiterfeld packten mit an.

Nach der Auftakt-Aktion im Hünfelder Kloster ging es von Donnerstag, 17.07 Uhr, bis Sonntag, 17.07 Uhr, zur ehrenamtlichen Hilfe in die Eiterfelder Kindergärten Arzell, Ufhausen und Großentaft. In Arzell entstand in dieser Zeit ein Spielhaus aus Holz, in Ufhausen wurde das alte Spielhaus renoviert und in Großentaft wurde eine zweite Hütte gebaut, es entstand ein Sinnes-Parcours und es wurden einige Gefahrenstellen auf dem Gehweg entfernt.

Große Herausforderung

Paulina Hauser hatte für die Eiterfelder Aktiven die Gesamtorganisation übernommen: „Es war eine große Herausforderung. Aber wenn alle mit anpacken, funktioniert es auch. Besonderer Dank gilt den Eltern und den ortsansässigen Firmen für ihre Unterstützung. Sie haben uns mit Material und Fachwissen sehr weitergeholfen.“

Karin Grosch, die Leiterin des Kindergartens Großentaft, kann diese Aussage nur unterstützen: „Mit sehr viel Einsatzbereitschaft, Fleiß und Freude wurde hier geholfen. Wir brauchen uns um unsere Jugend keine Sorgen zu machen.“

Von Christa Desoi

Kommentare