Eiterfelder Carneval Verein feierte runden Geburtstag mit großer Show

40 Jahre Narretei

Die Eitrafunken begeisterten mit ihrem Gardetanz bei der Feier zum 40. Geburtstag des ECV. Fotos: Desoi

Eiterfeld. Mit einem gelungenen Festakt feierte der Eiterfelder Karnevalsverein (ECV) sein 40-jähriges Bestehen. Aus den 26 Gründungsmitgliedern sind inzwischen 500 Mitglieder geworden.

Vereinspräsident Mathias Herber begrüßte ein volles Bürgerhaus zum Jubiläum und erinnerte an die Gründung des Vereins am 18. Dezember 1973.

Initiative der Sänger

Schon vor 1973 gab es Karnevalsaktivitäten in Eiterfeld. Sie gingen auf Initiativen des Gesangvereins „Cäcilia“ zurück. 1963 wurde das erste Prinzenpaar gekürt. 1970 gab es die erste Tanzgarde. Agnes Aumann war Trainerin und Initiatorin dieser Garde. Die Gestaltung des Karnevals wurde von einem Organisations- Komitee in die Wege geleitet, das aus Vorstandsmitgliedern anderer Vereine bestand.

Aus rechtlichen Gründen entschloss man sich schließlich zur Vereinsgründung. Genau 26 Gründungsmitglieder trafen sich dazu in der Gaststätte Litz. Als Mitgliedsbeitrag nahm der Vorstand monatlich 50 Pfennig. Einen Obulus zum Gründungskapital steuerten die Eitra-Spatzen mit 500 DM aus der letzten Fastnachtskampagne bei.

Die Karnevals-Veranstaltungen fanden in den zunächst in der Turnhalle statt. Von Jahr zu Jahr gab es größeren Zuspruch auch von Bürgern aus der Umgebung. Der Verein organisierte drei tolle Tage mit Gardetänzen und Büttenreden. In der Turnhalle fanden glanzvolle Shows statt. Der Schlachtruf der Narren war von Anfang an: „OEF-OEF-Helau“. Was übersetzt heißt: Organisationskomitee Eiterfelder Fastnacht – Helau.

Weiberfastnacht seit 1985

Seit Fertigstellung des Bürgerhauses Eiterfeld im Jahr 1981 feierte man auch dort im großen Saal die Karnevals- Veranstaltungen. 1985 wurde die erste Weiberfastnacht veranstaltet. Haupt-Initiatorin war Änne Hohmann. Seitdem bereichern die Eiterfelder Elfen aktiv den Karneval.

Kontakte nach Dermbach

Einer der Höhepunkte im Vereinsleben war die Grenzöffnung 1989. Die Vereinsmitglieder knüpften Kontakte mit den Dermbacher Karnevalisten und 1990 wurde gemeinsam gefeiert. Weitere Höhepunkte waren die alljährlichen Rosenmontagsumzüge, die Proklamationen der Prinzenpaare, Familienfasching, Weiberfasching, Gala-Abende und Kostümbälle.

Heute leben von den 26 Gründungsmitgliedern noch elf. Der Verein unterhält sechs Tanzgarden mit engagierten Trainerinnen. Die Kultur wird im ECV groß geschrieben und durfte auch auf dem Festakt nicht fehlen.

Martina und Dieter Rippert hatten alte Filme digitalisiert und einen 35 minütigen Bericht daraus gemacht. Sehr witzig waren die alten Werbeplakate mit ihren Slogans aus der damaligen Zeit wie: „Iß und trink solang‘s Dir schmeckt, zweimal schon ist das Geld verreckt“ (Werbung der Gaststätte Litz).

Zaubershow und Funken

Die hübschen Eitrafunken zeigten ihre Gardetänze. Stephan von Köller aus Fulda begeisterte mit seiner Zaubershow. Sara Sondergeld-Wehner brachte mit ihrer Helene-Fischer-Persiflage die Zuschauer zum lauten Mitsingen.

Von Christa Desoi

Kommentare