Bauarbeiten zur Erneuerung der Ortsdurchfahrt beginnen am kommenden Montag

Holzheim wird Baustelle

Die Landesstraße 3431 in Holzheim muss wegen Bauarbeiten ab dem kommenden Montag voll gesperrt werden.

Haunetal. Voraussichtlich ab Montag, 6. Juli, starten umfangreiche Straßenbauarbeiten zum Ausbau der Ortsdurchfahrt im Haunetaler Ortsteil Holzheim.

Nachdem dort im Jahr 2012 die Kreisstraße 25 ausgebaut wurde, wird nunmehr die Landesstraße 3431 grundhaft erneuert. Die geplante Baumaßnahme soll wiederum im Rahmen einer Gemeinschaftsmaßnahme mit der Marktgemeinde Haunetal in verschiedenen Bauabschnitten ausgeführt werden. Die Kosten belaufen sich auf etwa 1,15 Millionen Euro.

Vollsperrung unumgänglich

Aufgrund der geringen Fahrbahnbreite und der Art der geplanten Arbeiten ist eine Vollsperrung der Landesstraße in Holzheim unumgänglich. Im ersten Bauabschnitt erstrecken sich die Bauarbeiten zwischen Holzheim und dem Anschluss der K 26. Die Umleitung des Verkehrs erfolgt daher ab Holzheim auf der K 25 über Kruspis und Stärklos auf die K 43 nach Wetzlos, von dort auf der L 3471 bis Schletzenrod, dann weiter auf der K 45 nach Rhina und schließlich abzweigend auf die L 3431 nach Neukirchen sowie in umgekehrter Fahrtrichtung voraussichtlich für die Dauer von zwei Monaten.

Sowohl für den sich daran anschließenden zweiten Bauabschnitt zwischen dem Abzweig K 25 „Turmstraße“ und dem Kreuzungsbereich „Auf dem Hofacker/Heisensteiner Straße“, als auch für den dritten Bauabschnitt im weiteren Verlauf bis zum Abzweig in Richtung „Mengshäuser Kuppe“ kann der Verkehr innerörtlich umgeleitet werden. Die jeweiligen Umleitungsstrecken werden entsprechend ausgeschildert. Für Anwohner und Anliegerverkehr gelten gesonderte Regelungen.

Neues Asphaltpaket

Mit Beginn der Arbeiten werden zunächst auf einer Länge von insgesamt 660 Metern die vorhandenen schadhaften Fahrbahnschichten aufgenommen und durch ein neues Asphaltpaket, entsprechend den heutigen verkehrlichen Erfordernissen, ersetzt. In diesem Zusammenhang erneuert die Marktgemeinde die Gehwege mit Nebenanlagen sowie verschiedene Versorgungsleitungen.

Sofern die Arbeiten wie geplant vorgenommen werden, wird das Hauptprojekt voraussichtlich bis Ende November 2015 abgeschlossen. Für Restarbeiten im Gehwegbereich bzw. zur Angleichung von Hofeinfahrten sind danach nur noch geringfügige verkehrliche Einschränkungen erforderlich. (red/rey)

Kommentare