Kauffunger sieht Gemeinde für Zukunft gerüstet

SPD Haunetal will stärkste Kraft sein

Ehrende und Geehrte: Thomas Giese, Wolfgang Schmitt, Karl Kramer und Gerhard Kauffunger (von links). Foto: nh

Haunetal. Die Arbeit der SPD-Fraktion im Gemeindeparlament war jetzt Thema bei der Jahreshauptversammlung des SPD-Ortsvereins Haunetal. So habe man dafür sorgen können, dass wichtige Projekte umgesetzt beziehungsweise auf den Weg gebracht wurden, teilte der Vorsitzende Gerhard Kauffunger mit.

Beispielhaft nannte er das fertiggestellte Dorfgemeinschaftshaus Rhina und die abgeschlossenen Planungen und Finanzierung des Dorfgemeinschaftshauses Odensachsen und des Hochbehälters Neukirchen. Den erheblichen Investitionen in die gemeindliche Infrastruktur der vergangenen Jahre sei es zu verdanken, dass die Marktgemeinde über ein beachtliches Vermögen verfüge, wie es die nun vorliegende und geprüfte Eröffnungsbilanz ausweise. Die Gemeinde sei für die Zukunftsaufgaben zweifellos gut aufgestellt, auch unter Berücksichtigung der Verbindlichkeiten.

Erfreut über Beratung

Erstaunt und gleichzeitig erfreut zeigte sich Kauffunger über den mit dem Regierungspräsidium abgeschlossenen Vertrag zur Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie, wie es Presseberichten zu entnehmen war. Erfreut deswegen, weil damit endlich wieder eine detaillierte und kostenlose Beratung der Landwirte gewährleistet sei, wie die Schadstoffeinträge so gering wie möglich gestaltet werden könnten.

Auf Betreiben der damaligen CDU/FWG-Fraktionsgemeinschaft seien vor Jahren Beratungsleistungen zur flächenhaften Reduzierung der Nitratbelastungen im Grundwasser aufgekündigt worden. Interessant sei in diesem Zusammenhang, von wem die Initiative für den jetzt abgeschlossenen Beratungsvertrag ausging und wie sich die Nitratwerte in den Schutzgebieten der Trinkwasserversorgungsanlagen der Gemeinde in den vergangenen Jahren entwickelt hätten.

Nach der Kommunalwahl wolle man 2016 wieder die stärkste Fraktion im Gemeindeparlament sein, kündigte Kauffunger zum Abschluss seines Berichts an.

Der Geschäftsführer des SPD-Unterbezirks Hersfeld-Rotenburg, Thomas Giese, und Gerhard Kauffunger ehrten abschließend für 25 Jahre Mitgliedschaft in der SPD Karl Kramer aus Odensachsen und für 40 Jahre Wolfgang Schmitt. (red/nm)

Kommentare