Zahlreiche Gratulanten beglückwünschten den parteilosen Verwaltungschef - Die meisten Stimmen in Eitra

Hauneck: Harald Preßmann mit 84,6 Prozent als Bürgermeister wiedergewählt

+
Gratulation zur Wiederwahl: von links Haunecks Bürgermeister Harald Preßmann (parteilos), Heidi Preßmann, Tessa Preßmann und Landrat Dr. Michael Koch.

Hauneck. Mit 84,6 Prozent der Stimmen bleibt Harald Preßmann (parteilos) Bürgermeister der Gemeinde Hauneck.

Ein klares Votum und eine lange Schlange von Gratulanten: Mit 84,6 Prozent der Stimmen ist Haunecks Bürgermeister Harald Preßmann (parteilos) am Sonntag wiedergewählt worden. Der 59-Jährige ist seit 1. Mai 2004 im Amt und war gestern ohne Gegenkandidaten angetreten. „Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden“, sagte er nach der Verkündung des vorläufigen Endergebnisses im Bürgerhaus in Unterhaun. „Das Votum ist meine Motivation und Stärke für die nächsten Jahre.“

Etwas über 70 Gäste hatten sich dort eingefunden, um das Wahlergebnis zu verfolgen und ihre Glückwünsche sowie Präsente zu überbringen. Zu den Gratulanten zählten unter anderem Landrat Dr. Michael Koch (CDU) sowie Preßmanns Bürgermeisterkollegen Gerd Lang aus Haunetal, Manfred Koch aus Kirchheim und Walter Glänzer aus Neuenstein. Auch der Erste Beigeordnete der Gemeinde, Georg Ruppel, und der Vorsitzende der Gemeindevertretung, Stephan Bolender, wünschten alles Gute und „ein glückliches Händchen“.

2618 Wahlberechtigte waren in acht Wahlbezirken aufgerufen, ihre Stimme abzugeben. Die Wahlbeteiligung lag bei 45,7 Prozent. Tritt nur ein Bewerber an, muss dieser mehr als die Hälfte der gültigen Ja-Stimmen erreichen. „50 plus ist die Pflicht und vor Überraschungen ist man nie gefeit“, erklärte Preßmann.

Bürgermeisterwahl in Hauneck: 84,6 Prozent für Harald Preßmann

Unterstützt worden war der 59-Jährige bei seiner erneuten Kandidatur von allen im Gemeindeparlament vertretenen Fraktionen. „Ich habe noch Ziele und Visionen“, hatte er vor der Wahl betont.

Sein Dank galt allen Unterstützern, insbesondere den gemeindlichen Mitarbeitern, den Gemeindevertretern und natürlich der Familie mit Ehefrau Heidi Fischer-Preßmann und Tochter Tessa. „Wir haben in den vergangenen elfeinhalb Jahren immer gut zusammengearbeitet und viel auf den Weg gebracht“, sagte Preßmann in Richtung seiner Mitarbeiter und der ehrenamtlichen Kommunalpolitiker. „Ich danke allen für ihr Vertrauen und diese deutliche Empfehlung.“

Nachdem der offizielle Teil beendet war, gab es für alle Gäste im Bürgerhaus noch einen Imbiss – und für den neuen alten Bürgermeister erstmal eine Apfelschorle.

Die Ergebnisse in den einzelnen Haunecker Wahlbezirken lauten wie folgt: 

• Bodes: 93,8 Prozent (Ja) • Eitra: 94,2 Prozent • Fischbach: 90 Prozent • Oberhaun: 81,5 Prozent • Rotensee: 82,9 Prozent • Sieglos: 84,9 Prozent • Unterhaun-West: 79,4 Prozent • Unterhaun-Ost: 85,4 Prozent • Briefwahl: 78,6 Prozent.

Lesen Sie hier das Interview mit Harald Preßmann vor der Wahl.

Kommentare