Ökumenischer Gottesdienst in der Kreuzkirche

Friedenslicht leuchtet in Eiterfeld

Auch für den kleinen Lukas gab es ein Friedenslicht. Foto: Jeuthner

Eiterfeld. Nun ist es auch in der Evangelischen Kreuzkirche in Eiterfeld angekommen, das Friedenslicht aus Betlehem als Symbol weltweiter Freundschaft. Mit dem Motto „Friede sei mit dir – Shalom – Salam“ will die Friedensaktion 2014 damit ein Zeichen für den interreligiösen Dialog setzen.

Viele Familien waren gekommen, um am ökumenischen Gottesdienst teilzunehmen und das Licht in Empfang und mit nach Hause zu nehmen. Pfarrer Karl Josef Gruber „öffnete“ das 14. Türchen des lebendigen Adventkalenders und hieß Josef und Maria willkommen. „Wir wollen versuchen, unsere Herzen zu öffnen, so wie wir das Fenster für euch geöffnet haben“, so Gruber. „Möge Jesus bei uns einen schönen und warmen Platz haben.“ Die Geschichte vom Philosophieprofessor, der seine Studenten anhand eines Beispiels an die „wichtigen Dinge in Leben“ erinnerte, beeindruckte in seiner tiefen Sinnhaftigkeit die Zuhörer und stimmte einmal mehr auf die Weihnachtszeit ein.

Zum Abschluss bekamen alle – auch die Kleinsten – „ihr“ Friedenslicht. (ej)

Kommentare