Frühlingsmarkt in Eiterfeld zog trotz kühler Temperaturen viele Besucher an

Flaniermeile Bahnhofstraße

Auch wenn die Temperaturen noch wenig frühlingshaft waren, kamen viele Besucher zum Frühlingsmarkt in Eiterfeld. Dort sorgten zum Beispiel bunte Blumen – in großer Zahl arrangiert vor dem Rewe-Markt Brähler – für gute Stimmung.

Eiterfeld. Der Wetterbericht hatte das ungemütliche Wetter vorausgesagt. Aber getreu dem Motto: „Es gibt kein schlechtes Wetter – es gibt nur schlechte Kleidung“ waren wieder Tausende zum Frühlingsmarkt nach Eiterfeld gekommen. Ein kleiner Trost: Wer eine gute Beobachtungsgabe hat, konnte die ersten Zugvögel weit oben über dem Markt bei ihrer Heimreise beobachten. Das ist bekanntlich ein sicheres Zeichen, dass der Frühling kommt.

Wegen des kalten Wetters spielten sich viele Aktionen innerhalb der Geschäfte ab. Der Gewerbeverein Eiterfeld stiftete Bargeldgewinne in Höhe von insgesamt 500 Euro. Die Gewinner werden im Laufe der Woche ausgelost. Der Vorsitzende des Gewerbevereins Michael Hofmann zeigte sich optimistisch: „Schönes Wetter lässt sich nicht erzwingen. Wir freuen uns, dass wieder so viele Menschen den Weg auf den Markt gefunden haben. Auch in den Räumlichkeiten haben wir viele interessante Angebote.“ Diese wurden auch mit Freude angenommen.

65 Stände aufgebaut

Die Bahnhofstraße in Eiterfeld wird während des Marktes zur großen Flaniermeile. Dieses Jahr waren 65 Stände aufgebaut. Für Alt und Jung gibt es was zu schauen, zu essen, oder ein gemütliches Schwätzchen zu halten. Mit Sicherheit trifft man hier alte Bekannte, die man lange nicht gesehen hat. Und natürliche werden viele Schnäppchen angeboten und gerne gekauft – von der Pferdesalbe bis zur Wollsocke. Das Gleiche gilt für die Leckereien, die vielfach angeboten werden. Viele Besucher ließen schon mittags die Küche kalt und verpflegten sich auf dem Markt.

Von Christa Desoi

Kommentare