Eiterfelder Carneval Verein lädt zum Rosenmontagsumzug mit rund 60 Gruppen ein

Faschingstreiben und Après-Ski

Es grüßen die Narren aus und in Eiterfeld: Zum Rosenmontagsumzug werden wieder zahlreiche Besucher aus der Umgebung erwartet. Archivfoto: Maaz

Eiterfeld. Das närrische Treiben in Eiterfeld erreicht mit dem Rosenmontagsumzug am 16. Februar wieder den Höhepunkt. „Wasser, Sonne, weißer Sand: Fasching am Karibikstrand“ lautet das Motto der aktuellen Session und die Veranstalter vom Eiterfelder Carneval Verein (ECV) hoffen natürlich auf entsprechendes Wetter.

Um 11.11 Uhr beginnt im Eiterfelder Ortskern das Faschingstreiben, der Zug setzt sich um 14.11 Uhr in Bewegung. Mit etwa 60 Zugnummern – darunter Karnevals- und Sportvereine, Fuß-Gruppen und Musikzüge – ist die Zahl der Teilnehmer wie in den vergangenen Jahren stabil. Der Eiterfelder Umzug ist einer der größten im Landkreis Fulda.

Nicht fehlen dürfen Prinzessin Katharina, die Prämienfee der LVM vom Sommerweg, und Prinz Felix, der LIII., gipsjonglierender Oldtimerfahrer aus juristischem Hause (Katharina und Felix Hartmann) sowie das Kinderprinzenpaar Prinzessin Luisa, musikalische Schokomaus aus dem Thüringer Haus (Luisa Gärtner) und Prinz Rasmus, der XXXI., belesener Spieler des goldenen Horn mit schnellem Aufschlag von vorn (Rasmus Wohlfeil).

Der Eintritt ist wie immer frei, es werden allerdings zum dritten Mal Buttons zum Preis von zwei Euro verkauft, um den Rosenmontagsumzug finanzieren zu können – ähnlich wie beim Live Jazz in Bad Hersfeld. „Wir würden uns sehr freuen, wenn diese noch mehr von den Zuschauern angenommen werden würden“, sagt Stephanie Aha vom ECV).

Nach dem Umzug wird wie immer im Bürgerhaus und den Gaststätten weiter gefeiert. Neu ist, dass der ECV auch eine Après-Ski- Party in einem beheizten Zelt vor der katholischen Kirche betreibt. DJ Guddy wird dort den Gästen mit den typischen Aprés-Ski Hits einheizen. „Wir hoffen auf tolles Wetter, viele Besucher aus Nah und Fern und dass der Zug einen ruhigen Verlauf nimmt“, so Aha. (nm)

Kommentare