Vorstandswahlen bei der FWG Eiterfeld – Theodor Kohlmann wiedergewählt

Ehrennadel für 35 Jahre Einsatz

Eiterfeld. Theodor Kohlmann bleibt Vorsitzender der FWG-Gemeindeverbands Eiterfeld. Er wurde einstimmig gewählt, ebenso wie alle anderen Mitglieder des Vorstands.

Theodor Kohlmann hob in seiner Rede die Maßnahmen bezüglich der mangelhaften wegweisenden Beschilderung nach Eiterfeld an der Nordumfahrung Hünfeld, die Beschaffung einer Geschwindigkeitsgroßanzeige zur Verkehrsprävention sowie die Änderung der Förderung für leer stehende Gebäude in den Ortskernen der Dörfer hervor. Außerdem erläuterte er das „Aus“ für den Verkehrskreisel in Eiterfeld, nachdem die Verkehrsbehörde Hessen mobil ihre Unterstützung versagt hatte.

Als wichtige Themen für die Zukunft nannte Theodor Kohlmann den demografischen Wandel, den drohenden Ärztemangel und die Windkraft.

Fetten Jahre sind vorbei

Anschließend berichtete Hubert Schmelz über die Arbeit des Gemeindevorstandes. Die Zusammenarbeit mit Bürgermeister Hermann-Josef Scheich habe hervorragend geklappt, wie sich etwa am Projekt der flexiblen Erweiterung des Gewerbegebietes Eiterfeld für die Erstellung der Werkshalle für die Firma Ex-Onda gezeigt hätte, bei dem 40 Arbeitsplätze in der Gemeinde gehalten werden konnten. Hubert Schmelz machte in seiner Rede aber auch deutlich, dass die fetten Jahre, in denen die Gemeinde rund sechs Millionen Euro Gewerbesteuereinnahmen hatte, vorbei seien. Im Moment bewegten sich die Gewerbesteuereinnahmen bei zwei bis 2,5 Millionen Euro.

Bei der Jahreshauptversammlung wurden außerdem einige langjährige Mitglieder geehrt. Besonders hervorgehoben wurde dabei Theodor Kohlmann, der seit 35 Jahren der FWG angehört. Für seinen Einsatz überreichte ihm Leonhard Hohmann die Ehrungsurkunde und die goldene Ehrennadel.

Für 15 Jahre Mitgliedschaft ausgezeichnet wurden: Brigitte Frank, Günter Bernhard, Carsten Kohlmann, Heiko Mähler, Sabine Bock, Thomas Neidhardt, Christoph Wald, Marko Mähler und Isolde Wiegand. (red/nm) Vorstand

Kommentare