Zwist um Rücktrittsforderung schwelt weiter

CDU: „Das ist falsch und frech“

Haunetal. Die CDU Haunetal verwahrt sich gegen die Darstellung der Ersten Beigeordneten der Gemeinde, Almuth von Campenhausen (FWG), sie habe erst aus der Zeitung von den Vorwürfen gegen sich erfahren (die HZ berichtete). „Das ist schlicht falsch und frech“, heißt es.

Die Haunetaler CDU hatte die Erste Beigeordnete kürzlich zum Rücktritt aufgefordert, woraufhin auch die Fraktionsgemeinschaft aus CDU und FWG auseinanderbrach.

Laut CDU sei in verschiedenen Fraktionssitzungen darüber gesprochen worden. Anfang Januar habe der Fraktionsvorsitzende Dr. Hans-Jörg Leister ein persönliches Gespräch mit von Campenhausen geführt wegen des Misstrauens ihr gegenüber und bei der gemeinsamen Fraktionssitzung im Februar habe diese dann den Raum verlassen statt sich einem Gespräch zu stellen.

„Frau von Campenhausens Blick scheint derart verklärt zu sein, dass sie Realitäten ihrer eigenen Person und der Öffentlichkeit einfach ausblendet“, sagt Christian Streck. Die CDU geht davon aus, eine breite Zustimmung in Haunetal für ihr Vorgehen zu haben. (nm)

Kommentare