Haunebrücke zwischen Neukirchen und Holzheim wird für 1,6 Millionen erneuert

Bald gibt’s was zu sehen

Die Haunebrücke zwischen Neukirchen und Holzheim, die aus dem Jahr 1957 stammt, soll erneuert werden. Richtig los geht es aber erst noch. Foto: Maaz

Neukirchen/Holzheim. Bis auf ein paar pinkfarbene Markierungen ist an der Haunebrücke zwischen Neukirchen und Holzheim von den Arbeiten für die Erneuerung noch nichts zu sehen. Dabei sollten die Brückenbauarbeiten laut Hessen Mobil am Montag beginnen.

„Die bauvorbereitenden Arbeiten verlaufen planmäßig“, berichtet Daniela Czirjak von Hessen Mobil. Dazu gehörten beispielsweise die Verkehrssicherung und das Heranschaffen der Maschinen. Richtig los gehe es aber in der Tat doch erst am kommenden Montag. „Dann wird bald auch etwas zu sehen sein“, versichert die Pressesprecherin.

Weil die bestehende Brücke von 1957 laut Hessen Mobil erhebliche Schäden aufweist, insbesondere im Bereich der Stahlbetonkonstruktion, und nicht mehr den heutigen Verkehrsanforderungen entspricht, musste etwas passieren. Eine Sanierung und Verstärkung galt als unwirtschaftlich. 1,6 Millionen Euro kostet die neue Brücke, die Kosten trägt das Land Hessen. Das neue Bauwerk wird als Einfeldbrücke mit einer Spannweite von etwa 32 Metern direkt neben dem bestehenden errichtet. Die Straße muss entsprechend angepasst werden. Dafür sei auch eine Änderung der Linienführung erforderlich. Einen Bogen mache die neue Brücke aber nicht, erklärt Czirjak, auch wenn das wegen der bereits angebrachten Markierungen vielleicht so aussehe. Dass der Mittelpfeiler künftig entfällt, sei gut für die Haune.

Der Verkehr soll während der Errichtung des Brückenbauwerkes nicht beeinträchtigt werden, erst mit Beginn der Erd- und Straßenbauarbeiten voraussichtlich im August oder September werde eine Vollsperrung erforderlich, heißt es. (nm)

Kommentare