Probenwochenende der Bigband Haunetal

Aufeinander hören und am Klang feilen

Intensive musikalische Arbeit, aber auch Zeit für Geselligkeit prägte das Probenwochenende der Bigband Haunetal in Schlitz. Foto: privat

Haunetal. ‚A Night in Tunesia’ und ein ‚April in Paris’ waren nur zwei von vielen Stücken, die die Bigband Haunetal bei ihrem ersten Probenwochenende auf Schloss Hallenburg als Gast der Landesmusikakademie in Schlitz proben konnte. In der klassischen Besetzung mit Rhythmusgruppe, Blech- und Saxophonensemble wurden Swing und Modern Rock-Kompositionen ausgefeilt und das Zusammenspiel verbessert. Der Samstag und Sonntag des zweiten Februarwochenendes standen ganz im Zeichen des Aufeinanderhörens und der musikalischen Interpretation.

Die Bigband Haunetal genoss die Gastfreundschaft in der wunderschönen Architektur des gräflichen Anwesens, welches 1712 als ländliches Barockschloss von Friedrich-Wilhelm von Schlitz errichtet und dessen Umbau zur Landesmusikakademie 2003 vollendet wurde.

Die Orangerie mit dem Kuppelsaal, das wunderbare Gästehaus und die Schlossparkanlage boten Raum für musikalische Besinnung und Einkehr. Alle Musiker waren sich einig: „Das wollen wir wiederholen und weiterpflegen“.

Schnuppern für Neue

Die Bigband Haunetal sucht Musikbegeisterte und Musiker in der Startphase, die sich auf den Bigband-Klang einlassen wollen und veranstaltet am 23. Februar ab 14 Uhr eine Schnupperprobe in der Kulturscheune Wehrda. Interessierte sind dazu herzlich eingeladen. (red/zac)

Kommentare