17 Einsätze für die Freiwillige Feuerwehr Arzell in 2012 – Ein neues Mitglied

Auch tagsüber jederzeit bereit

Arzell. Mit Mario Möller, der im vergangenen Jahr in die Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Arzell aufgenommen worden ist, gehören dieser nun drei weibliche und 28 männliche Aktive sowie drei Mädchen und acht Jungen der Jugendfeuerwehr an. Dazu kommen 76 passive Mitglieder.

Insgesamt 17 Einsätze hatten die Aktiven im vergangenen Jahr zu bewältigen, berichtete der Wehrführer und erste Vorsitzende Thomas Weber bei der Jahreshauptversammlung. Hierbei handelte es sich nicht nur um Brandeinsätze, sondern auch um Türöffnungen mit Menschenrettung und Technische Hilfeleistungen sowie Alarmierungen von Brandmeldeanlagen.

Eiterfelds Bürgermeister Hermann-Josef Scheich dankte den Wehrleuten für die Bereitschaft, sich in ihrer Freizeit aus- und fortbilden zu lassen sowie an zahlreichen Übungen teilzunehmen. Die stete Einsatzbereitschaft der Wehr sei notwendig, um den Mitbürgern jederzeit in Notlagen beistehen zu können. Dieses sei auch tagsüber durch die vielen Aktiven gewährleistet, unterstrich das Gemeindeoberhaupt.

Schnell und engagiert

Der stellvertretende Gemeindebrandinspektor Steffen Keller wies aus die gute Zusammenarbeit mit der Feuerwehr Arzell hin. Gerade bei Einsätzen tagsüber könne man sich auf die Schnelligkeit und das Engagement der Arzeller verlassen.

Die Mitglieder der Einsatzabteilung haben im vergangenen Jahr sieben Lehrgänge erfolgreich absolviert. Dazu kamen zahlreiche theoretische und praktische Standortausbildungen sowie Übungen und Absicherungsmaßnahmen etwa beim Rosenmontagszug.

Thomas Weber dankte Bürgermeister Scheich und den gemeindlichen Gremien für die Unterstützung, insbesondere für die Erneuerung der Tore im Feuerwehrhaus. 2013 will die Freiwillige Feuerwehr Arzell die Fahrzeughalle in Eigenleistung renovieren, das benötigte Material stellt die Marktgemeinde bereit.

Der einstimmig neu gewählte stellvertretende Jugendfeuerwehrwart Lukas Giebel berichtete von erfreulichen Entwicklungen. So konnte der Mitgliederstand konstant gehalten werden. Giebel hob insbesondere den Berufsfeuerwehrtag hervor, der im vergangenen Jahr zum zweiten Mal veranstaltet wurde.

Einen durchweg positiven Kassenbericht nahmen die Mitglieder wohlwollend zur Kenntnis. Zu Kassenprüfern wurden bei der Jahreshauptversammlung Julian Fongar, Fred Reinhard und Tobias Wagner einstimmig gewählt.

Jonathan Schusser und Tobias Wagner gehören ab sofort dem Kulturausschuss an.

Schusser wurde außerdem zum Hauptfeuerwehrmann befördert, Lukas Giebel zum Oberfeuerwehrmann, Ella Miller zur Feuerwehrfrau, Johannes Günther, Andreas Reuter und Tobias Wagner zu Feuerwehrmännern sowie Mario Möller zum Feuerwehrmannanwärter. (red/nm)

Kommentare