Umgestaltung am Bürgerhaus in Eiterfeld

Auch von außen wieder „hui“

Die Freiflächen am Bürgerhaus in Eiterfeld werden neu gestaltet. Bürgermeister Hermann-Josef Scheich (Mitte) besichtigte jetzt die Baustelle und sprach mit den Arbeitern vor Ort. Foto: Giebel

Eiterfeld. Im Rahmen des Programms Einfache Stadterneuerung werden nun auch die Freiflächen am Bürgerhaus in der Kerngemeinde Eiterfeld umgestaltet, nachdem zuvor bereits das Bürgerhaus selbst saniert, modernisiert und erweitert worden ist.

Baubeginn war Mitte September. Insgesamt 49 000 Euro kostet die Umgestaltung inklusive Planung und Bauüberwachung.

Die derzeitigen Freiflächen wurden, wie auch das Bürgerhaus, 1980 fertig gestellt. Im Zuge der Freiflächenumgestaltung sollen bis Ende November 2012 im Wesentlichen die Pflanzflächen erneuert werden. Der vorhandene Vegetationsbestand wird teilweise erhalten und durch kleinflächige Neuanlagen aufgewertet. Eine wesentliche Veränderung ist schon von weitem sichtbar: Die circa 30 Jahre alte Linde, die vor dem Giebel des Bürgerhauses direkt im Bereich der Kreuzung Fürstenecker Straße/Marktstraße stand, ist gefällt worden. Insgesamt werden rund 230 Quadratmeter Pflanzbeete mit Bodendeckern, Stauden und Gehölzen neu angelegt. Darüber hinaus muss die Rasenflächen auf rund 90 Quadratmetern erneuert werden.

An den befestigten Freiflächen stehen im Wesentlichen Reparaturen an. So sind zum Beispiel Setzungsschäden im Bereich der Pflasterflächen zu beheben und der Traufstreifen wird neu zu gestalten.

Wegen baulicher Mängel ist auch die Treppenanlage, die den Eingangsbereich des Bürgerhauses prägt, in das Maßnahmenkonzept durch den Gemeindevorstand einbezogen worden. Hier ist das Aufnehmen und Wiederverlegen der vorhandenen Stufen sowie die Erneuerung des Pflasters vorgesehen. (red/nm)

Kommentare