Nur wenig Interesse am Infoabend des MGH

„Alle für einen“ in Haunetal

Odensachsen. Unter dem Titel „Einer für Alle – Alle für Einen“ hatte das Mehrgenerationenhaus (MGH) Haunetal zu einem Vortrag im Dorfgemeinschaftshaus Odensachsen mit Jürgen Leimert eingeladen – gekommen waren allerdings nur wenige Zuhörer. Dabei hatten Leimert und Isabell Schlitter vom MGH gehofft, das Interesse der Bürger Haunetals geweckt zu haben.

Die, die gekommen waren, konnten laut Schlitter aber viele Anregungen mitnehmen – Anregungen über den Altersbegriff in seinen positiven Aspekten und das „aktive Gestalten im unmittelbaren Lebensraum mit der Besinnung auf das eigene Familienmotto“. Die Vielfältigkeit der Gemeinschaft in den Ortschaften schaffe ein Wohlgefühl für jeden Einzelnen, die Familien aber auch für die Vereine und Verbände. Das Mehrgenerationenhaus möchte die Möglichkeit bieten, Antworten zur Zukunftsfähigkeit Haunetals zu entwickeln. Es gelte, Jung und Alt für zukunftsfähige Lebensraumgestaltung zu begeistern. „Denn Zukunft ist jetzt“, so Leimert mit seiner Leidenschaft für Gemeinschaft. In einer solchen Atmosphäre entwickele sich in der Nachbarschaft von Mensch zu Mensch als Netzwerk gegenseitiger Unterstützung.

Hier soll auch ein Workshop Leimerts zusammen mit dem MGH in den folgenden Monaten ansetzen. (red/nm)

Kommentare